Donnerstag, 23. Februar 2017

Luna als Kleid

Könnt Ihr Euch noch an meine Spitzen-Luna erinnern? Ich liebe dieses Shirt wirklich sehr und freue mich immer noch über meine spontane Umsetzung, die ja eigentlich ganz anders werden sollte. Als ich den Schnitt das erste Mal sah, kam mir aber sofort eine Ausschnittlösung mit Ösen und Kordel in den Sinn. Das passte zur Spitzenluna natürlich so gar nicht und deshalb war klar, dass ich mir noch eine weitere Variante nähen musste.


Luna von Bienvenido Colorido als Kleid


Eigentlich hätte ich mir gern ein Streifenshirt genäht. Leider hat mein Stoffregal kein ausreichendes Stück Streifenjersey mehr hergegeben. Und weil ich immer noch fleißig Stoffabbau betreibe, fiel die Wahl mal wieder auf - Überraschung - blau ;).


Luna von Bienvenido Colorido als Kleid

Den Schnitt habe ich hier auf Kleidlänge verlängert und dabei an den Seiten etwas von der Weite rausgenommen. Wenn ich die Bilder im Nachhinein so sehe, hätte ich da noch etwas mehr wegnehmen können. Da der Stoff aber noch nicht gewaschen war, passt es nach dem ersten Waschmaschinengang jetzt richtig gut.

Der von mir verwendete Jersey ist recht fest, weswegen ich die Schulterpassen nicht eingekräuselt, sondern in Falten gelegt habe. So fällt es meiner Meinung nach besser.

Luna von Bienvenido Colorido als Kleid


Luna von Bienvenido Colorido als Kleid

Und dann habe ich mich an meine angedachte Ösenlösung gewagt. Ich muss zugeben, dass ich dabei etwas gezittert habe, denn schließlich sollten alle Ösen genau symmetrisch sitzen. Ich hatte noch genau acht der kleinen Ösen. Eigentlich war im vornherein klar, dass das schief gehen musste und so war es dann auch: Eine Öse wollte nicht wie ich und dann musste das Kleid bis zum neuen Ösenkauf erst mal etwas liegen bleiben... Den Beleg habe ich übrigens im Ganzen mit Vlieseline verstärkt, so dass alles schön in Form bleibt und hoffentlich auch nichts ausreißt. Beim nächsten Mal würde ich glaube ich noch eine schmalere Kordel verwenden als hier, aber im Großen und Ganzen ist es geworden wie vorgestellt. So wird auch ein ganz schlicht blaues Kleid besonders - mag ich. Und wenn mir nach etwas mehr Akzent ist, kann ich die Kordel auch einfach in einer anderen Farbe einfädeln :).

Liebe Grüße,
Katja
Schnitt: Luna von Bienvenido Colorido*, erhältlich bei Farbenmix
Stoff: Jersey aus dem Nähstoffreich
Verlinkt bei: RUMS

*Der Schnitt wurde mir zum Probenähen zur Verfügung gestellt. Die Meinung ist jedoch meine eigene.

Sonntag, 19. Februar 2017

Rosa Blüschen

Ihr wisst ja inzwischen, dass ich eigentlich so gar kein Rosafan bin. Aber genau wie ich immer dachte, dass ich um den ganzen "Elsa-Wahn" herum komme, habe ich natürlich auch mit der Farbe Rosa umdenken müssen ;). Der Maus zuliebe, denn natürlich findet sie das - wie die meisten kleinen (oder auch großen) Mädchen - einfach toll.

Liz von Rosarosa aus Viskose Jellyfish Party aus der "On the open sea"-Kollektion von Lila-Lotta

Liz von Rosarosa aus Viskose Jellyfish Party aus der "On the open sea"-Kollektion von Lila-Lotta

Als das tolle Stoffpaket mit der "On the open sea"-Kollektion von Lila-Lotta hier ankam*, nahm sie den rosafarbenen Viskosestoff sofort für sich in Beschlag. Und es war klar, dass ich ihr daraus etwas nähen muss, auch wenn es zugegeben nicht meine erste Farbwahl gewesen wäre. Meine Entscheidung für einen Schnitt fiel auch nicht schwer - nachdem die Bluse von hier nicht mehr passte und diese hier ja gar nicht erst angezogen wurde, musste eine neue Liz her und der Stoff schien dafür perfekt.

Liz von Rosarosa

Liz von Rosarosa aus Viskose Jellyfish Party aus der "On the open sea"-Kollektion von Lila-Lotta

Liz von Rosarosa aus Viskose Jellyfish Party aus der "On the open sea"-Kollektion von Lila-Lotta
Inzwischen hat die Maus Gott sei Dank auch ihre Abneigung gegenüber nicht dehnbaren Stoffen abgelegt, was mich natürlich sehr freut. Schließlich liebe ich es Webware zu Vernähen und ich habe noch einige Schnitte, die ich testen will :).

Ich habe ihr also eine Liz von Rosarosa aus dem tollen Vikosestoff "Jellyfish Party"* in rosa genäht und die Freude darüber war groß. Vor allem, weil Mama aus dem gleichen Stoff auch ein Kleid hat (nur die Farbe ist etwas anders ;) ). Für den Schnitt eignet sich die Viskose auch richtig toll, weil er so schön weich und fließend fällt. Ich habe die Bluse anders als sonst dieses Mal im Rücken mit einer Knopfleiste genäht und finde die Lösung richtig toll. Die eingesetzten Kam Snaps vorn wie hinten wurden mit dem blauen Jersey überzogen, aus dem es noch eine passende Leggings gab. 

Liz von Rosarosa


Liz von Rosarosa aus Viskose Jellyfish Party aus der "On the open sea"-Kollektion von Lila-Lotta

Und wenn ich mir mein Mäuschen so angucke in ihrem Rosa-Outfit, dann mag ich es wirklich total gern. Ich bin immer wieder überrascht, wie gut ihr die verschiedensten Farben stehen und bin gespannt, was mich da in der nächsten Zeit noch alles erwartet. Das ein oder andere rosafarbene Kleidungsstück wird da wohl noch einziehen.

Habt einen schönen Sonntag!

Liebe Grüße,
Katja




Stoffe: Viskose Jellyfish Party aus der "On the open sea"-Kollektion von Lila-Lotta, erhältlich ab Februar bei Stoffhändlern mit Swafing-Sortiment
Schnitt:
Liz von Rosarosa
Verlinkt bei: Kiddikram

*Die Stoffe wurden mir freundlicherweise von Lila-Lotta zum Designnähen zur Verfügung gestellt. Die Meinung ist jedoch meine eigene.

Donnerstag, 16. Februar 2017

Das letzte Knopfloch

Am schönsten ist es ja immer, wenn man einen Stoff in den Händen hält und sofort weiß, was man daraus nähen möchte. Als ich den wunderbar farbigen Viskosestoff aus dem Paket von Lila-Lotta* holte, sah ich mich gleich in meinem ersten Frühlingskleid, irgendwo auf einer grünen Wiese. Und das, obwohl die leuchtende Farbe ja gar nicht so typisch für mich ist.

Ich habe gar nicht lang gezögert und mit dem Nähen angefangen. Der Schnitt lag bereit: eine Wintersonne von Lotte und Ludwig sollte es werden. Das eBook lag schon länger auf der Festplatte und wollte getestet werden. Beim Zuschnitt musste ich ganz schön puzzeln, damit der Stoff reicht. Aber mit Dreiviertel Ärmeln hat es dann auch gepasst. 

Das Nähen ging erstaunlich flott und meine anfängliche Angst vor dem Viskosestoff war unbegründet. Als ich dann die letzten Nähte gemacht habe, war meine Vorfreude riesig. Zwischendurch hatte ich ja etwas Panik, dass es nicht passen könnte und keine gute Idee war einen neuen Schnitt mit dem tollen Stoff zu testen. Das Anprobieren zwischendurch sah aber schon mal gut aus, die Knopfleiste ist geglückt und der Sitz schien auch ganz gut.


Wintersonne von Lotte und Ludwig aus Viskose Jellyfish Party aus der "On the open sea"-Kollektion von Lila-Lotta


Wintersonne von Lotte und Ludwig aus Viskose Jellyfish Party aus der "On the open sea"-Kollektion von Lila-Lotta


Und dann war nur noch eins zu tun: das Öffnen der Knopflöcher. Ihr könnt Euch sicher denken, was nun passiert ist... Ich habe mich von oben nach unten gearbeitet und beim Aufschneiden des letzten Knopflochs bin ich doch tatsächlich mit dem Nahtauftrenner abgerutscht! Und das, obwohl ich die Knopflöcher immer mit einer Stecknadel sichere... Ich kann mir nicht erklären, wie das genau passiert ist, ob ich die Nadel nicht richtig gesteckt habe oder wie ich da durch gekommen bin. Jedenfalls war das Knopfloch nun dahin und gleich einen halben Zentimeter größer.

Ihr kennt das sicherlich: Man könnte in diesen Momenten wirklich heulen. Da ist wirklich alles fertig und dann passiert so ein Missgeschick :(.  Ich hielt das Kleid in meinen Händen und war kurz etwas sprachlos. Es gab nun nur noch zwei Lösungen: entweder in die Tonne oder versuchen bestmöglich zu kaschieren. Ich habe mich natürlich für die zweite Variante entschieden und etwas stümpermäßig das Knopfloch mit einem engen Zickzackstich geflickt. Es war ja etwas Glück im Unglück, dass es zumindest das allerletzte Knopfloch ganz unten in der Reihe war. So fällt es nur bedingt und bei genauem Hinschauen auf.

Geärgert habe ich mich trotzdem riesig und öffne seither meine Knopflöcher immer bereits direkt nach dem Nähen. Sollte mir mal wieder so etwas passieren, ist dann doch irgendwie mehr Spielraum zum "Flicken". Und ich sichere die Knopflöcher jetzt immer doppelt mit zwei Stecknadeln ab und nutze die Schere statt Nahtauftrenner. Aus Fehlern lernt man ja bekanntlich... Bitte sagt mir, dass euch so etwas auch schon mal passiert ist???

Wintersonne von Lotte und Ludwig aus Viskose Jellyfish Party aus der "On the open sea"-Kollektion von Lila-Lotta
Wintersonne von Lotte und Ludwig aus Viskose Jellyfish Party aus der "On the open sea"-Kollektion von Lila-Lotta


Wintersonne von Lotte und Ludwig aus Viskose Jellyfish Party aus der "On the open sea"-Kollektion von Lila-Lotta


Davon mal abgesehen bin ich letztlich mit der Knopfleiste doch nicht ganz glücklich. Saß vor dem Knöpfe annähen noch alles schön gerade, hat sie sich beim Durchstecken der Knöpfe etwas verzogen, trotz dessen ich Gewebeeinlage zum verstärken genutzt habe. Weiß da jemand einen Rat für mich? 

Der tolle Viskosestoff heißt übrigens "Jellyfish Party" und ist ebenfalls aus der Frühjahrs-/Sommerkollektion "On the open sea" von Lila-Lotta. Trotz meines Missgeschicks liebe ich das Kleid sehr und freue mich jetzt schon sehr auf die wärmeren Temperaturen, wenn ich es endlich öfter tragen kann.

So und jetzt geht es damit zu Rums - heute etwas verspätet, weil ich gestern mal wieder zusammen mit der Maus eingeschlafen bin und der Blogbeitrag natürlich noch nicht ganz fertig war...

Liebe Grüße,
Katja

Stoffe: Viskose Jellyfish Party aus der "On the open sea"-Kollektion von Lila-Lotta, erhältlich ab Februar bei Stoffhändlern mit Swafing-Sortiment
Schnitt: Wintersonne von Lotte und Ludwig
Schmuck: Selbst gebastelt aus Materialien von The P. cookery
Verlinkt bei: RUMS

*Die Stoffe sowie die Schmuckmaterialien wurden mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Die Meinung ist jedoch meine eigene.

Dienstag, 14. Februar 2017

Maritim in grün

Wenn Ihr an maritime Kleidung denkt, dann habt Ihr sicher die klassischen Farben Blau, Rot und Weiß im Kopf, oder? Natürlich gehören Streifen dazu und Anker, ganz viele Anker :). So geht es mir zumindest. Ich liebe diesen Stil total und kann mich daran auch nicht satt sehen. Immer wieder greife ich bei maritimen Stoffen zu und liebe es sie zu Vernähen.

Hoodie Bijou und Leggings Beinschmeichelein von Rosarosa aus den tollen Lilalotta-Stoffen aus der Kollektion "On thee open sea", Shorts Bubble Pocket Shorts von E&E Pattern

Hoodie Bijou und Leggings Beinschmeichelein von Rosarosa aus den tollen Lilalotta-Stoffen aus der Kollektion "On thee open sea", Shorts Bubble Pocket Shorts von E&E Pattern

Die neue Frühjahrs- und Sommerkollektion von Lila-Lotta* mit dem Namen "On the open Sea"* widmet sich ganz dem Maritimen und ist so besonders, weil sie eben nicht nur die klassischen Anker verwendet. Stattdessen gibt es Wale (habe ich Euch hier schon gezeigt), Quallen und Leuchttürme oder - wie Ihr heute seht - Möwen. Und das Ganze nicht (nur) in den klassischen Farben Rot, Blau und Weiß, sondern auch in fröhlich leuchtenden Grün-, Gelb- und auch Lachstönen. So schön! 

Als ich den tollen Möwenstoff* vor mir liegen sah, wusste ich sofort, dass ich daraus endlich eine Bijou von Rosarosa nähen werde. Endlich - weil der Schnitt ungelogen nun schon über zwei Jahre (!!!) unvernäht auf dem Rechner schlummerte. Ich weiß noch genau, wann ich ihn gekauft habe: ich saß auf der Terrasse unserer Ferienwohnung in unserem Portugalurlaub, die Sonne schien mir warm auf den Rücken, das Kind machte Mittagschlaf und die Möwen kreisten um mich herum :). Hach, schön war's! Und passt total zum heutigen Stoff, oder?


Hoodie Bijou und Leggings Beinschmeichelein von Rosarosa aus den tollen Lilalotta-Stoffen aus der Kollektion "On thee open sea", Shorts Bubble Pocket Shorts von E&E Pattern


Hoodie Bijou und Leggings Beinschmeichelein von Rosarosa aus den tollen Lilalotta-Stoffen aus der Kollektion "On thee open sea", Shorts Bubble Pocket Shorts von E&E Pattern

Die Bijou habe ich aus dem tollen Seagull Wave von Lila-Lotta genäht und ihn mit den tollen Mini Fin kombiniert. Ich finde die beiden Stoffe einfach wunderschön zusammen und die Farben bringen mich immer wieder zum Lächeln, weil ich sie so schön an der Maus finde. Und die farblich passende Tür hat sich bei unserem Hauseingang auch noch gefunden :).

Als kleines Highlight am Pulli gab es einen Anker-Anhänger von The P. cookery mit Schleifchen - mag ich total so kleine Hingucker. Und dass ich den Schnitt so lange nicht genäht habe, kann ich inzwischen gar nicht mehr nachvollziehen. Ich muss da unbedingt noch ein paar Varianten ausprobieren!


Hoodie Bijou und Leggings Beinschmeichelein von Rosarosa aus den tollen Lilalotta-Stoffen aus der Kollektion "On thee open sea", Shorts Bubble Pocket Shorts von E&E Pattern

Hoodie Bijou und Leggings Beinschmeichelein von Rosarosa aus den tollen Lilalotta-Stoffen aus der Kollektion "On thee open sea", Shorts Bubble Pocket Shorts von E&E Pattern

Hoodie Bijou und Leggings Beinschmeichelein von Rosarosa aus den tollen Lilalotta-Stoffen aus der Kollektion "On thee open sea", Shorts Bubble Pocket Shorts von E&E Pattern

Kombiniert habe ich die Bijou hier übrigens mit unserer Lieblingsshorts, die ich Euch hier schon mal gezeigt hatte, sowie einer Leggings nach dem Schnitt der Beinschmeichelein von Rosarosa. Den tollen Streifenjersey gibt es übrigens ebenfalls bei Swafing - farblich natürlich in den passenden Farben zur Lila-Lotta-Kollektion.

Was haltet Ihr vom maritimen Outfit in grün? Ich mag es mindestens genauso gern wie die klassischen maritimen Stoffe.

Liebe Grüße,
Katja



Stoffe: Seagull wave von Lila-Lotta* aus der "On the open sea"-Kollektion, erhältlich ab Februar bei Stoffhändlern mit Swafing-Sortiment, Ringelstoff Lou ebenfalls von Swafing
Schnitt: Bijou von Rosarosa, Bubble Pocket Shorts von Nähconnection, Beinschmeicheleien von Rosarosa
Verlinkt bei: HoT, Dienstagsdinge, Kiddikram

*Die Stoffe von Lila-Lotta sowie der Anhänger wurden mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Die Meinung ist jedoch meine eigene.

Mittwoch, 8. Februar 2017

Wiederholungstäter und erster Versuch

Wenn ich einen Schnitt immer und immer wieder nähen könnte, dann ist es wohl die Else. Da stehe ich nicht allein da, ich weiß. Ist er doch so wandelbar und sitzt einfach gut. Vier Elses habe ich mittlerweile im Schrank und trage sie alle sehr gern. Und ich werde wohl weiter Wiederholungstäter bleiben, die zahlreichen Varianten sind schließlich noch nicht durchgenäht.

maritime Else von Schneidernmeistern

maritime Else von Schneidernmeistern
Wo ich aber echt zum Spätsünder gehöre, ist die Verwendung von Snappap. Das habe ich bisher noch nie benutzt, dafür aber immer wieder und wirklich überall bewundert.
Das "vegane Leder" gehört in der Nähwelt ja inzwischen dazu, wie die Kordel zum Hoodie, und ist nicht mehr wegzudenken. Ich wollte es schon längst mal ausprobieren, habe es aber wie gesagt immer wieder verschlafen.

maritime Else von Schneidernmeistern

maritime Else von Schneidernmeistern
Und so kam es, dass mir der liebe Weihnachtsmann, alias Janin von Kirschsüß, ein paar Proben zum Testen zusandt. Einfach so, als lieben Weihnachtsgruß und damit ich es auch endlich mal probieren kann. Wie lieb, oder? Ich habe mich natürlich riesig gefreut und gleich voller Euphorie eine Else aus maritimen Ankerstoff zugeschnitten. Wozu passt Snappap denn besser als zum Maritimen?

Mit dem Vernähen hat es dann aber doch noch etwas länger gedauert. Ich habe schon ewig nicht mehr so lange an einem Kleidungsstück wie diese Else gesessen. Irgendwie habe ich es immer nur etappenweise geschafft daran zu arbeiten. Erst lag das Kleid zusammengenäht da, dann habe ich mich irgendwann mal an die Kapuze gesetzt und alles zusammengenäht. Schließlich konnte ich mich nicht entscheiden, ob ich einen Gummizug oder Tunnelzug einnähe. Dann fehlten eigentlich nur noch die Armbündchen und das Säumen, aber die Lust dazu fehlte irgendwie. Und das, obwohl ich mich eigentlich schon riesig aufs Tragen gefreut habe.

maritime Else von Schneidernmeistern
maritime Else

Na ja, nun ist sie fertig: meine maritime Else! Und ich kann sie Euch heute endlich präsentieren. 

Mit einem kleinen Streifen Snappap von 5 x 15 cm kann man ganz schön viele Highlights setzen, wie ich finde. Gefällt mir optisch sehr gut. Von der Haptik bin ich allerdings noch nicht so angetan. Ich finde das Snappap recht hart und hatte schon bei Instagram nachgefragt, ob es nach ein paar mal waschen noch weicher wird. Aber da gehen die Meinungen ja anscheinend doch auseinander und ich werde es wohl selbst testen müssen. Ich habe das Snappap vor dem Aufbringen gewaschen, geknetet und gebügelt. Noch ist es aber ziemlich steif. Außerdem hätte ich die Kanten der Ösenverstärkung etwas abrunden sollen, so ist es mir etwas zu spitz. Wie sind Eure Erfahrungen mit Snappap? Könnt Ihr mir noch Tips zur Verarbeitung geben? 

Ansonsten bin ich zufrieden mit dem Ergebnis. Der Jersey ist recht dünn, so dass diese Else recht großzügig ausfällt, aber ich mag es ja gern etwas lässiger. Und endlich habe ich mal an eine Variante mit Kapuze gemacht, die es übrigens als Freebie bei Schneidernmeistern gibt. Danke dafür! Beim nächsten mal würde ich dafür jedoch festeren Stoff wählen, ich glaube sie fällt dann besser.

Maritime Grüße,

Samstag, 4. Februar 2017

On the open sea - das Meer kann kommen

Als ich mich im letzten Herbst die liebe Dagmar fragte, ob ich Lust hätte für Lila-Lotta Stoffe zu vernähen, bin ich fast vom Stuhl gefallen. Ich weiß es noch wie heute. Der Tag ging nicht besonders gut los. Die Rückenschmerzen plagten mich, ich hatte kaum vom Bandscheibenvorfall erfahren und irgendwie war die Laune im Keller. Nach dieser Nachricht änderte sich das natürlich schlagartig. Ich war total sprachlos und habe sie erst mal gefragt, ob das ihr Ernst sei. Es war ihr Ernst und meine Freude darüber kann ich bis heute kaum in Worte fassen.


Kleid Mabel von Feefee mit Ärmelerweiterung aus dem tollen Stoff Whale Story von Lila-Lotta aus der "On the open sea"-Kollektion
Kleid Mabel von Feefee mit Ärmelerweiterung aus dem tollen Stoff Whale Story von Lila-Lotta* aus der "On the open sea"-Kollektion
Seitdem darf ich also im Stammteam der lieben Sandra nähen. Und es war so schwer meine Freude darüber so lange geheim zu halten... Ihre neue Kollektion hatte ich natürlich schon weit vorher ansatzweise bei ihr auf Facebook erspäht. Die Freude darüber, dass wir diese Stöffchen auch noch vernähen durften, war natürlich groß. "On the open sea" heißt ihre Frühjahr-/Sommerkollektion, die es ab Februar bei vielen Händlern mit Swafing Sortiment gibt. Der Name der Kollektion ist Programm: Wale, Möwen, Fische, Leuchttürme und sogar Quallen zieren die wunderbare Stoffe. Und meine Liebe zu maritimen Stoffen muss ich ja nicht mehr erwähnen, oder? Schaut Euch unbedingt mal die tollen Lookbooks an, die Sandra da gezaubert hat. Ich wäre am liebsten sofort in den Flieger gestiegen und ans Meer geflogen :-).

Kleid Mabel von Feefee mit Ärmelerweiterung aus dem tollen Stoff Whale Story von Lila-Lotta* aus der "On the open sea"-Kollektion

Kleid Mabel von Feefee mit Ärmelerweiterung aus dem tollen Stoff Whale Story von Lila-Lotta* aus der "On the open sea"-Kollektion

Heute zeige ich Euch ein Kleid für die Maus aus dem tollen Stoff "Whale Story". Ich muss zugeben, dass er der letzte Stoff aus dem Päckchen war, den ich vernäht habe. Als ich ihn in den Händen hielt, war ich von den Farben und dem Muster so angetan, dass ich am liebsten gleich losgenäht hätte. Aber... Mir fiel einfach nichts Gescheites ein, was ich daraus hätte nähen können, ohne dass es für meine Maus zu "jungslastig" gewesen wäre. Am liebsten hätte ich eine Kapuzenjacke daraus genäht, aber ich wusste zu gut, dass diese nicht getragen worden wäre.

Und dann kam mir eines Nachts die "Erleuchtung". Ich sah das fertige Kleid plötzlich schon vor mir und wusste, dass es klein Käthe richtig gut gefallen wird: Ein Kleid mit Rüschen. Genäht habe ich ihr schließlich eine Mabel Kids von Feefee - ein Mädchentruam, oder? Um den Schnitt bin ich schon länger herum geschlichen. Eigentlich ist er ja für Webware ausgelegt und ergibt damit sicher ein perfektes Sommerkleid. Ich habe hin und her überlegt, ob es aus Jersey ebenfalls so toll wird und ja, was soll ich sagen - ch bin begeistert, auch wenn ich beim nächsten Mal den Ausschnitt etwas kleiner machen würde.


Kleid Mabel von Feefee mit Ärmelerweiterung aus dem tollen Stoff Whale Story von Lila-Lotta* aus der "On the open sea"-Kollektion
Kleid Mabel von Feefee mit Ärmelerweiterung aus dem tollen Stoff Whale Story von Lila-Lotta* aus der "On the open sea"-Kollektion

Als Hauptstoff habe ich also den tollen Wal-Stoff vernäht. Selten habe ich übrigens eine so tolle Stoffqualität in den Händen gehalten. Und das sage ich jetzt nicht, weil ich für Lila-Lotta Stoffe vernähen darf. Ihr müsst die Stoffe wirklich mal fühlen. Der Jersey ist so  samtweich und auch nach vielen Wäschen sieht er aus wie frisch vernäht. Die Farben leuchten regelrecht und ich komme aus dem Schwärmen nicht mehr heraus.
Bei der oberen Rüsche sowie der kleinen Schleife kam ein Viskosestoff zum Einsatz, die untere dunkelblaue Rüsche ist aus Jersey. Dadurch, dass das Kleid mit Unterkleid genäht wird, ist es recht schwer, aber im Moment perfekt. Im Sommer würde ich es auf jeden Fall aus Webware empehlen. Dickere Jerseys eigenen sich hier nicht unbedingt, denke ich.

Kleid Mabel von Feefee mit Ärmelerweiterung aus dem tollen Stoff Whale Story von Lila-Lotta* aus der "On the open sea"-Kollektion




Als kleine Käthe ihr neues Kleid in den Händen hielt, war die Freude groß. "So schön blau, Mama!". Und ja, da hat sie so was von recht. So schön blau! Und ich liebe es an ihr!

Damit verabschiede ich mich jetzt ins Wochenende. Demnächst zeige ich Euch noch ein paar weitere Lieblingsstücke, die aus der Kollektion entstanden sind.

Liebe Grüße,
Katja
Stoffe: Whale Story von Lila-Lotta* aus der "On the open sea"-Kollektion, erhältlich ab Februar bei Stoffhändlern mit Swafing-Sortiment, Kombistoffe ebenfalls von Swafing
Schnitt: Mabel von Feefee mit Ärmelerweiterung
Verlinkt bei: Kiddikram 


*Die Stoffe wurden mir freundlicherweise von Lila-Lotta zum Designnähen zur Verfügung gestellt. Die Meinung ist jedoch meine eigene.  

Freitag, 3. Februar 2017

Mama, ich will was Rotes

Da kommt das Tochterkind doch letztens zu mir und meint: "Mama, du hast mir schon lange nichts Rotes mehr genäht. Ich hätte gern ein neues Kleid und auch noch einen Pullover in rot." Boah, da blieb mir doch glatt der Mund offen stehen. Wie recht sie hat!!! Das konnte ich natürlich nicht auf mir sitzen lassen und habe mich gleich ans Werk gemacht ;).

Waren es bis vor wenigen Monaten noch vorwiegend rote Kleidungsstücke in ihrem Schrank - gerne auch mit weißen Punkten :) - so hat sich hier im letzten Jahr das Blatt doch ziemlich gewendet. Nicht, weil ich Rot nicht mehr mag, eher weil ich meine neue alte Liebe zu Blau (wieder) entdeckt habe. Und weil das Elsafieber die Vorliebe für diese Farbe auch bei meiner Maus entfacht hat, schlichen sich Blautöne jeder Art auch immer öfter bei ihren Kleidungsstücke ein. Und ich hatte nichts dagegen.

Schnittmuster/Ebook Pullover Henry, Hose Herzblut und Beanie von Rosarosa, Tante Ema Stoffe Tupfenwiese rot

Schnittmuster/Ebook Henry von Rosarosa aus Tante Ema Stoffe Tupfenwiese rot

Dabei muss ich zugeben, dass ich von keiner anderen Farbe so viel im Stoffschrank habe, wie von Rot. Zumindest, was die Kinderstoffe angeht. Ich selbst bin da ja meistens zurückhaltender unterwegs.

Jedenfalls passte ihr Wunsch sehr gut, denn der neue Schnitt "Henry" von Rosarosa* sollte getestet werden. Ich präsentiere Euch heute also einen Pulli in Rot und habe damit bereits einen Wunsch der kleinen Dame erfüllen können. Der wunderbare Tante Ema-Jersey mit dem tollen Namen "Tupfenwiese" lag schon einige Zeit im Schrank. Ursprünglich wollte ich daraus mal ein Kleid für meine Cousine nähen, aber wie es immer so ist mit den Plänen und der lieben Zeit, ist es nie dazu gekommen. Als klein Käthe ihren Wunsch nach Rot äußerte, kam er mir sofort wieder in den Sinn.

Schnittmuster/Ebook Herzblut von Rosarosa aus Jeans

Schnittmuster/Ebook Pullover Henry von Rosarosa, Tante Ema Stoffe Tupfenwiese rot

Ich habe ihr also einen Henry genäht. Der Schnitt zeichnet sich durch die tolle schrägverlaufende Knopfleiste aus, mit der sich super spielen lässt. So richtig typisch Rosarosa! Neben der hier umgesetzten Kapuzenvariante, lässt sich der Pulli auch mit klassischen Bündchen nähen. Muss ich auch noch mal probieren. 

Am liebsten hätte ich noch rot-weiß-gepunkteten Jersey für das Kapuzeninnere eingesetzt, gab das Stofflager aber nicht mehr her. Aber Vichykaro ist genauso super und ebenfalls ein klassisches Käthe-Stöffchen. 
Als Kontrast zum schönen Blümchenjersey kam petrolfarbenes Bündchen zum Einsatz. Eine kleine Kirsche (von einem kaputtgegangen Haarreifen der Maus) ziert nun die Brust, die Knopfleiste wird durch Kam Snaps geschlossen, die ich mit Vichykaro überzogen habe.

Dazu habe ich ihr eine ganz schlichte Jeans nach dem Schnitt Herzblut von Rosarosa genäht. Die Maus brauchte dringend eine neue Jeans, die zu allem kombinierbar ist. Um den Jeanscharakter noch etwas zu verstärken, habe ich vorne noch ein paar Taschen eingefügt. Als die Hose fertig war, war ich mir gar nicht mehr sicher, ob mir das komplett Schlichte gut gefällt, aber angezogen mag ich es richtig gern. Die Hose sitzt zwar noch etwas großzügig, da das Kind gerade zwischen zwei Größen steckt. Aber das wirkt irgendwie total lässig, oder?

Und weil ich dann so in Fahrt war, gab es noch eine passende Mütze dazu. Ich konnte es mir nicht nehmen lassen und habe dort unsere Liebe zu Rot mit einem kleinen Plott verewigt ;).

Schnittmuster/Ebook Pullover Henry, Hose Herzblut und Beanie von Rosarosa, Tante Ema Stoffe Tupfenwiese rot

Schnittmuster/Ebook Pullover Henry, Hose Herzblut und Beanie von Rosarosa, Tante Ema Stoffe Tupfenwiese rot

Das Kind war glücklich und hat gleich nach dem Kleid gefragt ;). Mal sehen, wann ich das umgesetzt bekomme. Roter Cord liegt bereits bereit. 

Ich freue mich jetzt jedenfalls sehr über den roten Henry und finde, er ruft regelrecht nach Frühling. Zeit wird's!

Liebe Grüße,
Katja 

PS: Hier geht es gerade übrigens Schlag auf Schlag. Morgen zeige ich Euch endlich etwas, auf das ich mich bereits ziemlich lange freue :).

Stoffe: Jersey Tante Ema Tupfenwiese rot (keine Ahnung woher, gibt es aber noch bei Dawanda), Jersey Vichykaro von Alles für Selbermacher, Bündchen von Stoff & Stil, Jeans aus dem Nähstoffreich,
Schnitte: Pulli Henry*, Hose Herzblut und Beanie von Rosarosa
Verlinkt bei: Kiddikram, Freutag 


*Der Schnitt wurde mir zum Probenähen zur Verfügung gestellt. Die Meinung ist jedoch meine eigene.

Donnerstag, 2. Februar 2017

Spitzen-Luna

Manchmal sehe ich einen Schnitt und weiß sofort, wie mein Endergebnis aussehen wird. Wenn das Werk bereits im Kopf besteht, die passenden Stoffe aber im (eigentlich überfüllten) Stofflager nicht vorhanden sind, kann ich mich dann aber echt schwer tun... Ich habe mir trotzdem vorgenommen weiter fleißig Stoffabbau zu betreiben und da müssen die Ideen im Kopf auch mal über Bord geworfen werden.


Shirt Luna von Bienvenido Colorido



Shirt Luna von Bienvenido Colorido

Ich hätte wirklich gern mehr Platz, um meine Stoffe so zu lagern, dass ich sie auch immer direkt im Blick habe. Dann müsste ich nicht in irgendwelchen Kisten wühlen, um zu gucken, was noch so da ist. Und nebenbei bemerkt könnte ich so vielleicht auch das dadurch entstehende Chaos etwas reduzieren. Tja, aber mein Eckchen wird eben nicht größer und so muss ich wohl damit leben. Und die vorhandenen Stoffe fleißig weiter vernähen, so dass Platz für Neues geschaffen wird ;). Wie lagert Ihr Eure Stoffe platzsparend und übersichtlich, ohne dass das Chaos schnell überhand nimmt? Da meine Nähecke im Schlafzimmer ist, möchte ich die Stoffe auch ungern "lose" ins Regal legen. So eine Kiste oder ein Korb sorgt (zumindest äußerlich) doch für mehr Ordnung.


Shirt Luna von Bienvenido Colorido

Aus einem Stoff, der irgendwo ganz unten in einer der vielen Kisten lag (und das bestimmt schon seit zwei Jahren), ist schließlich das heutige Shirt entstanden. Er ist mir wirklich nur durch Zufall in die Hände gefallen und ich war froh, dass er für mein neues Shirt noch genau gereicht hat. Er kam wie gerufen.


Shirt Luna von Bienvenido Colorido



Shirt Luna von Bienvenido Colorido

Genäht habe ich mir eine Luna* nach dem neuen Schnitt von Bienvenido Colorido, den es seit heute bei Farbenmix gibt. Der Schnitt besticht durch seinen tollen Ausschnitt und den Passen an den Schultern. Und genau diese haben mich gleich verleitet etwas Spitze einzusetzen. Der verwendete Viskosejersey fällt wunderbar leicht und passt wie die Faust aufs Auge zu diesem Schnitt. Da war ich plötzlich gar nicht mehr so traurig über meine nicht umsetzbare erste Idee. Was ich neben den Passen besonders mag, sind die Ärmel. Ich habe hier die weite Variante gewählt, den Ärmel am Saum eingekräuselt und eingefasst. Mag ich total gern und sieht lässig aus. Natürlich gibt es auch normale Ärmelweiten und das Shirt kann auch ohne Einschnitt im Ausschnitt genäht werden. Aber ich finde ja, dass der Schnitt dadurch richtig besonders wird. Wie man das schön sauber hinbekommt, könnt Ihr Euch übrigens in einem tollen Video von Stoffwelten angucken. Werde ich beim nächsten Mal auf alle Fälle mal in dieser Variante testen.

Mein neues Shirt hat sich grad zum absoluten Dauerbrenner im Schrank entwickelt. Lässig zur Jeans trage ich es momentan fast täglich. 

Liebste Grüße,
Katja 



Stoffe: Viskosejersey und Spitze von Stoff & Stil
Schnitt: Luna von Bienvenido Colorido*, erhältlich bei Farbenmix
Verlinkt bei: RUMS


*Der Schnitt wurde mir zum Probenähen zur Verfügung gestellt. Die Meinung ist jedoch meine eigene.

Dienstag, 24. Januar 2017

Vom glücklich sein und der Sehnsucht

Hier war es grad ruhiger als geplant, aber das ändert sich nun auch wieder. Die letzten Tage habe ich mal etwas die Füße hochgelegt und nicht viel getan. Facebook und Co habe ich einfach mal ignoriert und es mir an der Nähmaschine und beim Sport gut gehen lassen. Und das hatte einen ganz besonderen Grund: Das Mäuschchen und ich waren für ein paar Tage bei der Oma und dann hat sie sich spontan überlegt einfach die letzte Woche dazu bleiben.

Das war für uns wirklich ein ganz besonderes Erlebnis, denn bisher hat sie sich strikt geweigert ohne Mama oder Papa irgendwo "allein" über Nacht zu bleiben, auch nicht bei der geliebten Oma. Nun wollte sie das dann aber so gern, dass ich ihr (und auch der Oma) den Wunsch nicht abschlagen konnte. Also bin ich allein wieder Heim gefahren und glaubt mir, der Herzschmerz war groß. Ich befand mich im totalen Zwiespalt zwischen Freude auf ein paar Tage Zweisamkeit und großer Sehnsucht nach dem Töchterlein - und das bereits vor der Abfahrt...


Lola von Rosarosa als Shirt im Lagenlook

Lola von Rosarosa als Shirt im Lagenlook
Die Heimfahrt fiel mir schwer und ich war ein paar mal kurz davor umzukehren. Allerdings wusste ich auch, dass das nicht gut gewesen wäre, denn schließlich scheint plötzlich der Knoten geplatzt zu sein. Sie hat einen großen Schritt für sich gewagt und ich bin so stolz auf sie. Die letzte Woche war ich in Gedanken ständig bei ihr. Meine kleine süße Maus wird nun groß, selbstständig und der Zeitpunkt ist gekommen, dass sie es nun auch ohne Mama und Papa mal ein paar Tage aushält.

Sie hat natürlich das volle "Ferienprogramm" erhalten und meine Sehnsucht wurde mit vielen tollen Bildern und Videos durch die Oma und meiner Cousine etwas gemildert. Und ich war so überrascht, wie gut sie das alles gemeistert hat. An zwei Tagen durfte sie mit der liebsten Großcousine zusammen in die Kita - was war das aufregend. Dann ging es sogar noch zum Kinderfasching, wofür eigens noch ein neues Kostüm gekauft werden musste ;). Ansonsten wurde natürlich viel gespielt - ein 24-Stunden-Rundum-Sorglospaket sozusagen.

Wir hingegen wussten erst gar nicht so recht wohin mit uns... Am ersten Abend kam mein Freund nach der Arbeit nach Hause und meinte "So und was machen wir jetzt?". Wenn man das aus den letzten vier Jahren so gar nicht kennt, dass die Maus nicht da ist, ist das schon äußerst komisch. Trotzdem haben wir es dann auch echt mal genossen. Wir waren gemeinsam essen und sogar im Kino - das haben wir das letzte Mal zu zweit in der Schwangerschaft gemacht... Und abends einfach mal auf der Couch zu lümmeln, kein Spielzeug wegräumen zu müssen und ein Bett für sich allein zu haben, war auch ganz nett ;).

Lola von Rosarosa als Shirt im Lagenlook

Lola von Rosarosa als Shirt im Lagenlook

Und ich habe natürlich genäht. Ich muss schon zugeben, dass es mal toll war, am Abend sitzen zu können, ohne dass ich unterbrochen wurde, weil das Tochterkind zu Mama ins Bett will. Und weil die Maus, was das Nähen angeht, recht kurz gekommen ist in letzter Zeur, habe ich Ihren Kleiderschrank mit einem Shirt und zwei Kleidchen aufgestockt.

Die Freude bei der Rückkehr war riesig, auch wenn sie gern noch länger bei Oma geblieben wäre. Am Sonntag wurde dann einfach viel gekuschelt, gespielt und die ganze Woche ausführlich ausgewertet. Und dann kam gleich die Frage nach den Kleidern auf, die ich ihr schon angekündigt hatte. Sie hat sich so doll darüber gefreut. Hach, war das schön :).

Lola von Rosarosa als Shirt im Lagenlook
Genäht habe ich ihr hier eine Lola von Rosarosa als schlichten Pulli aus Strickfleece. Den ersten Pulli aus diesem Stoff trägt sie sehr gern, dass da noch ein zweiter her musste. In den Saum habe ich einen Volant aus Spitze eingefasst. Den Lagenlook gibt es ja grad überall zu kaufen und ich finde ihn echt schick. Zudem geht es bei ihr damit als Kleid durch - das ist natürlich immer ein großer Pluspunkt ;). Den grauen Strickfleece habe ich mit ein paar Punkten aus Plotterfolie aufgehübscht. Der Schriftzug "happy" ist von der lieben Lee, hier in gekürzter Form. Gefällt mir sehr gut und die Idee hatte ich gleich, als ich ihn das erste mal sah.

Das Mäuschen ist sehr "happy" über ihr neues Outfit. Und sie fand es toll, dass es auch drauf steht. Ich mag diese unbunten Kleider ja auch richtig gern an ihr. Und ich bin total happy, dass sie den Schritt für dich gewagt hat und dann auch noch alles so super verlaufen ist.

Heute Nachmittag machen wir uns gemeinsam an die Einladungskarten für ihren Geburtstag, der vor der Tür steht. Verrückt, wie schnell das alles geht.

Liebe Grüße,
Katja 

Stoffe: Spitze von Stoff & Stil, Strickfleece Lotte von Swafing dem Nähstoffreich,
Schnitt: abgewandelte Lola von Rosarosa,
Plott: "happy sew year" gekürzt von Lulus bunte Welt

Verlinkt bei: Kiddikram, creadienstag, HoT, Dienstagsdinge