Sonntag, 13. Juli 2014

Die Anfänge des Nähens - erinnert Ihr Euch noch?

Gestern Abend habe ich alte Fotos durchstöbert und bin dabei auf meine Nähanfänge gestoßen. Manchmal kommt es mir ewig vor, dass ich mit dem Nähen angefangen habe. Trotzdem denke ich gerne und mit einem Schmunzeln an die ersten Versuche zurück... Wie bereits kurz >>hier<< berichtet, habe ich meine erste Nähmaschine von meiner lieben Lieblingscousine zu Weihnachten geschenkt bekommen. Im Nachhinein betrachtet kann ich ihr dafür gar nicht dankbar genug sein. Nachdem das Maschinchen einige Wochen unberührt stand, habe ich mich dann doch endlich getraut: Mit höhster Konzentration sowie Küchenrolle und Geschirrtüchern als Teststoffe bewaffnet, habe ich ungefähr anderthalb Stunden gebraucht um den Ober- und Unterfaden einzufädeln. Und ich war stolz wie Bolle als ich dann erfolgreich die erste Naht gesetzt habe. Und das war dann das erste Bild, was entstanden ist und ich gleich voller Freude an mein Cousinchen schicken musste:

die erste gesetzte Naht auf Küchenrolle
Meine fotografisch festgehaltenen Nähanfänge ;-)





Mein erstes Nähprojekt sah dann so aus:

meine ersten genähten Geschenkbeutel

Zugegeben: Perfekt ist anders und der Pilz ist alles andere als gelungen, aber sonst gar nicht sooo schlecht, wenn ich mir das im Nachhinein angucke. 

Ich habe bereits in meiner Kindheit ganz viel genäht, allerdings per Hand und vor allem zusammen mit meiner lieben Omi. Damals konnte ich sogar noch Stricken und Häkeln, das kriege ich jetzt leider nicht mehr hin. Das Nähen an der Nähmaschine habe ich mir dann Schritt für Schritt selber beigebracht, mit Hilfe von Büchern und vor allem dem Internet, vielen tollen Blogeinträgen von anderen Nähbegeisterten, hilfreichen Videoanleitungen und Tutorials. Viele Nähprojekte sind seit dem entstanden, erfolgreiche und weniger geglückte Dinge aus Stoff wurden umgesetzt:


Anfangs gab es Taschen, Taschen und noch mals Taschen und das in allen möglichen Größen:

erste Nähversuche: Taschen

erste Nähversuche: Taschen
 
Dann ging es weiter mit allen möglichen Accessoires wie Kissen und Utensilos:
Utensilos
 
Kissen und erste Patchworkdecke


Langsam ging es dann los mit den U-Heft- und Mutterpass-Hüllen:

erste Nähversuche: U-Hefte und Muttihefte


Und schließlich habe ich mich endlich an Kleidung gewagt:

erste Nähversuche: Kleider, Röcke, Pullover für mich, Hoodies und Hosen sowie Kleidchen für die Kids


Leider habe ich ganz viele Fotos von meinen Nähprojekten (und leider auch von vielen anderen tollen Momenten) verloren, als mein Handy den Geist aufgegeben hat... Merke: In regelmäßigen Abständen eine Datensicherung vornehmen! Aber ich fand es gestern so spannend und lustig zugleich diese Fotos zu sehen und mich an die Anfänge zu erinnern, dass ich das gern mit Euch teilen wollte.

Wie erging es Euch? Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht oder sammelt Sie gar gerade?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen