Dienstag, 30. September 2014

Herbst-Hoodie "Max"

Heute möchte ich Euch schnell was zeigen, das ich bereits einige Zeit vor dem Urlaub umgesetzt habe, aber noch keine Zeit hatte Euch zu zeigen. Wie hier berichtet, hatte ich bei dreieMs ja ein eBook nach Wahl gewonnen (ich kann es immer noch kaum glauben) und mich für den Hoodie "Max" entschieden. Auf das Nähen des Pullovers habe ich mich dann sehr gefreut.

Genäht habe ihn aus rotem Baumwolljersey und abgesetzt aus dem bereits hier gezeigten und von mir heißgeliebten Sternenjersey von Alles für Selbermacher. Der weinrote Bündchenstoff - bei dem ich eigentlich dachte er wäre farblich gesehen ein klassischer Fehlkauf - gefällt mir in dieser Kombination sehr gut. Die Taschen zum Einfassen finde ich übrigens sehr süß und machen ganz schön was her. Und weil es so gut passt, habe ich auf die Brust noch einen Stern appliziert. Die Applikationsvorlage des Sterns könnt Ihr Euch übrigens wieder downloaden. Ich habe bei der Umsetzung eine ganze Weile nach der richtigen Sternengröße gesucht und von daher gleich verschiedene Größen zum Applizieren umgesetzt.

Hoodie "Max" von dreieMs in rot mit dunklem Sternenjersey und Sternenapplikation auf der Brust
Detailaunahmen Hoodie "Max" von dreieMs: Taschen, Kapuze, Sternenapplikation



Und weil das erste Exemplar des Hoodies "Max" wirklich gut sitzt, wird er gerade dauergetragen und ist damit auch ständig in der Wäsche. Von daher war es gar nicht so einfach den richtigen Zeitpunkt für ein paar schnelle Fotos zu finden. Da die Temperaturen hier ja nun immer herbstlicher werden, muss ich unbedingt noch ein paar weitere Exemplare davon für klein Käthe nähen. Der ein oder andere Wunsch zu so einem Hoddie wurde auch im Fraundeskreis bereits geäußert -  na mal sehen, wie viele Schmuckstücke davon noch entsehen. Ein großes Dankeschön noch mal an dreieMs für diesen tollen Gewinn!

Hoddie Max von dreiems
Hoddie Max von dreiems

Und damit geht es heute für mich das erste Mal ab zu creadienstag.

Verlinkt bei: Sternenliebe, creadienstag, Kiddi Kram

Sonntag, 28. September 2014

Zurück mit Urlaubsimpressionen und neuen Nähideen

Heute morgen ging es nach zwei Wochen Portugal wieder zurück in die Heimat. Ich muss zugeben, dass ich das Urlaubsende mit einem weinenden und einem lachenden Auge entgegen sah. Die gemeinsame Zeit mit meiner kleinen Familie habe ich sehr genossen, wir haben viel gesehen und uns über die sommerlichen Temperaturen - vor allem in der zweiten Woche - gefreut. Wir hatten wunderschöne Unterkünfte, das Essen war lecker, die Strände traumhaft und die Menschen sehr nett. Insbesondere Lagos und Lissabon waren wunderschön. Vor allem diese kleinen zuckersüßen Gassen und die beeindruckende Architektur haben es mir wirklich angetan - schön zum Schlendern und Gucken.

Gucken könnt Ihr hier nun auch ein paar Fotos:

Fast menschenleere Strände an der Algarve

Ein paar Eindrücke aus dem wunderschönen Lissabon

Blick auf die Stadt von der Burg

Ein Traum für Surfer

Entzückende Gassen

Unser faszinierender Blick vom Balkon über die Stadt





Im Übrigen: Wer in Lissabon ist und etwas Zeit zum (Stoff-)Shoppen hat, der sollte unbedingt auf der Rua Aurea vorbei schauen - zwei faszinierende Stoffläden nebeneinander warten da auf Euch!

Da ich der Typ bin, der sehr gern Zuhause ist, habe ich mich nach den zwei Wochen auch wieder auf die eigenen vier Wände (und das Nähen) gefreut. Vor allem weil in den letzten Tagen die Ideen in meinem Kopf nur so gesprudelt sind. Ich weiß gar nicht, wann ich das zeitlich umsetzen soll... Nicht nur weil gerade ganz viele Geburtstagsgeschenke und Nähwünsche anstehen, im Freundeskreis haben in den letzten Wochen viele kleine Erdenbürger das Licht der Welt erblickt oder stehen kurz davor - und die wollen natürlich benäht werden :-). Während des Urlaubs ist dann auch noch das eBook "Big Bijou" von Rosarosa erschienen, was ich unbedingt für mich und in der kleinen Version der "Bijou" für klein Käthe nähen möchte. Ich bin gespannt, was ich schaffe umzusetzen von meinen vielen Ideen. Der Tag hat bekanntlich ja nur 24 Stunden und ab morgen früh hat mich der Arbeitsalltag wieder...

Und bei Euch so? Welche Nähprojekte schwirren Euch gerade im Kopf herum?

Samstag, 20. September 2014

Sonnige Urlaubsgrüße

Entschuldigt, dass ich mich so sang- und klanglos in den Urlaub verabschiedet habe. In der Woche bevor es bei uns los ging, waren wir allesamt krank und sind leider auch jetzt noch nicht richtig fit. Zum Bloggen bin ich dann einfach nicht mehr gekommen. Am letzten Sonntag ging es dann aber endlich Richtung Süden ins schöne Portugal und nun genießen wir unseren wohlverdienten Jahresurlaub.

Nachdem wir die ersten Tage in einem schönen und abgelegenen Häuschen in Cercal im Westen Portugals verbracht haben, sind wir gestern in Lagos - einem wunderschönen Städtchen an der Algarve - angekommen. Bisher hatten wir noch nicht so richtig Glück mit dem Wetter, aber trotz häufigem Regen war es zumindest warm, wir haben schon viel gesehen und konnten uns schon etwas erholen. Klein Käthe hat das Wetter gar nicht gestört und langsam geht es Gott sei Dank mit der Gesundheit und auch dem Wetter bergauf.


Und weil sich in Deutschland ja nun langsam der Herbst einschleicht, schicke ich euch einfach mal ein paar Sonnenstrahlen rüber und lasse mit ein paar Bildern liebe Urlaubsgrüße da.


Traumhafte Kulissen in Portugal...
...und die genähten Sachen dürfen natürlich nicht fehlen!


Montag, 8. September 2014

Windeltasche selber nähen - Tutorial

EDIT: Hier gehts zur Eweiterung des Tutorials inkl. Schnittmuster für die Windeltasche

Windeltaschen sind einfach super praktisch für unterwegs, weil Mama alles Nötige gut verpackt dabei hat. Da sich meine Windeltaschen inzwischen großer Beliebtheit erfreuen (das freut mich natürlich sehr!), habe ich für Euch eine Schritt-für-Schritt-Nähanleitung erstellt, nach der Ihr Sie ganz einfach selber nähen könnt. Und welche frischgebackene Mami freut sich nicht über ein selbstgenähtes, individuelles Geburtspräsent?

In die Windeltasche passen bequem 3-5 Windeln der Größe 5, eine Wickelunterlage sowie eine Packung Feuchttücher. Cremes und kleine Tuben sowie ein Nuckel finden natürlich auch ihren Platz.

Windeltasche selber nähen - Tutorial


Für die Windeltasche brauchst Du folgendes Material:

Innenstoff

    •    1 x (34 x 27 cm) oder im Stoffbruch 1 x (17 x 27 cm)
    •    ggf. Vlies zum Verstärken (32 x 25 cm)

Außenstoff
    •    1 x (34 x 27 cm) oder im Stoffbruch 1 x (17 x 27 cm)
    •    ggf. Vlies zum Verstärken (32 x 25 cm)

breite Laschen
    •    2 x (26 x 27 cm) oder im Stoffbruch 2 x (13 x 27 cm)

schmale Laschen
    •    2 x (22 x 27 cm) oder im Stoffbruch 2 x (11 x 27 cm)

Nuckelkette
    •    1 x (6 x 16 cm)

Schließer
    •    1 x (14 x 16 cm)

Sonstiges
    •    Webband, Stickereien, Applikationen o.ä. zum Verzieren
    •    Druckknöpfe, Kam Snaps oder Klettverschluß

Die Nahtzugaben von 1 cm sind in den Angaben bereits enthalten. Wenn Du alles zugeschnitten hast, sollten folgende Stoffteile vor Dir liegen:

Schnitteile Windeltasche


Zusätzlich benötigst Du noch etwas Vlies zum Verstärken des Innen- und Außenstoffes sowie des Schließers, damit alles schön stabil wird.

Als erstes bereitest Du Dir die Laschen vor: Dazu bügelst Du alle vier Laschen jeweils in der Mitte bzw. im Stoffbruch. Wenn Du die Laschen noch verzieren möchtest, ist jetzt der richtige Zeitpunkt. Ich verziere die schmale Lasche gerne mit einem Webband oder Zackenlitze und nutze zum Aufbringen Stylefix, damit auch alles schön gerade wird.


Als Nächstes legst Du jeweils die schmale Lasche auf die breite Lasche und steckst sie fest. Achte darauf, dass immer die offenen Seiten miteinander abschließen.
Nun ermitteltst Du Dir die Mitte der schmalen Laschen und zeichnest diese mit Schneiderkreide ein. An dieser Stelle nähst Du jetzt die schmale Lasche auf die breite Lasche. Am besten Du fängst an der offenen Seite an und nähst bis knapp vor dem Stoffbruch der schmalen Lasche. Damit die dadurch entstehenden Taschen auch genug Stabilität erhalten, nähst Du noch ein zweites Mal drüber. Um nicht rückwärts nähen zu müssen, kannst Du den Stoff einfach einmal drehen.

Taschen aus Laschen nähen für Windeltasche




Jetzt bereitest Du die Nuckelkette vor. Dazu nähst Du Dir einfach einen schmalen Stoffstreifen indem du das Stoffstück der Nuckelkette in der Mitte rechts auf rechts legst und zusammennähst. Das Wenden eines solch schmalen Stoffstreifens erfordert etwas Übung. Ich nutze dazu oft eine Wendenadel, aber auch diese Anleitung funktioniert super. Wenn Du den Streifen gewendet hast, bügelst Du ihn so, dass die Naht in der Mitte liegt. Jetzt steckst Du an einer Seite des gewendeten Stoffstreifens die Nahtzugabe in den Streifen, bügelst ihn schön glatt und steppst die Öffnung schmalkantig ab.

Nuckelkette nähen: schmaler Stoffstreifen

Nuckelkette nähen
Jetzt geht es weiter mit dem Schließer: Ich empfehle den Schließer je nach eingesetzten Stoff mit einer Vlieseinlage zu verstärken, damit er später auch schön stabil ist. Wenn Du den Schließer mit einem Webband verzieren willst, markierst Du Dir die Mitte des Stoffstücks und nähst hier das Webband auf. Dann faltest Du den Stoff ebenfalls in der Mitte und nähst ihn rechts auf rechts zusammen. Den nun entstandenen Schließer bügelst Du nun ohne ihn zu wenden und zwar genauso wie bei der Nuckelkette: Die Naht legst du dabei in die Mitte. Wenn Du alles schön glatt gebügelt hast, nähst du eine der offenen Seiten zu. Bevor Du den Schließer nun wendest, schneidest Du die Ecken schmal vor der Naht ab. Dadurch kannst Du die Ecken nach dem Wenden einfach schöner ausformen. Sei aber vorsichtig, dass du nicht in die Naht schneidest.
Alternativ kannst du den Schließer auch abrunden.
Nach dem Wenden bügelst Du den Schließer erneut.

Schließer für Windeltasche nähen

Schließer für Windeltasche nähen
Nun legst Du die Laschen, die Nuckelkette und den Schließer wie auf dem unteren Bild abgebildet auf den Innenstoff und steckst sie fest. Achte darauf, dass die schöne Seite des Schließers oben liegt und dieser mittig angeordnet ist. Auch die Nuckelkette sollte genau in der Mitte zwischen den Laschen angebracht werden. Ich hefte anschließend gern alles in der Nahtzugabe zusammen (wie im Bild markiert), damit später nichts verrutscht.

Innenleben Windeltasche


Jetzt hast Du bereits das Innenleben der Windeltasche fertig gestellt - war doch gar nicht so schwer, oder?

Also ran an den Außenstoff: Hier sind Deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. Du kannst ihn - wie in meinen Materialangaben angegeben - aus einem Außenstoff machen oder auch verschiedene Stoffe miteinander kombinieren, ganz wie Du magst. Wenn ich einen Schriftzug aufbringe, bleibe ich auch meistens bei einem Außenstoff und werte das Ganze noch auf, indem ich zusätzlich eine Applikation aufbringe und den Schließer in einem anderen Stoff wähle.

Für den Schriftzug nutze ich meine Stickmaschine und sticke den Namen o.ä. auf einen separaten Stoff, den ich anschließend zuschneide und mit einem schmalen Zickzack-Stich auf den Außenstoff appliziere. Damit der Schriftzug später schön in der Mitte ist, falte ich vorher den Außenstoff und messe mir den Abstand der Ränder aus. Die Breite des bestickten Stoffstreifens sollte übrigens maximal 18 cm betragen, so dass es optisch ein schönes Bild ergibt.
Mein Außenstoff ist nun schon fertig. Anstatt des gestickten Schriftzugs kannst Du natürlich auch den Namen aus Stoffbuchstaben applizieren, ein Bügelbild aufbringen oder wie oben bereits erwähnt verschiedene Stoffe nutzen.

Außenstoff Windeltasche: Schriftzug und Appliaktion aufbringen

Jetzt legst Du das Innen- und das Außenteil rechts auf rechts aufeinander. Beim Innenleben liegt die Nuckelkette oben und der Schließer rechts (wie im oberen Bild des Innenlebens abgebildet). Hast du den Außenstoff verziert, legst Du die verzierte Seite (bei mir der Schriftzug) auf die Seite, wo der Schließer liegt. Stecke alles gut fest und nähe beide Teile zusammen. Vergiss dabei nicht die Wendeöffnung. Ich empfehle die Wendeöffnung unten zwischen den beiden breiten Laschen zu lassen. In diesem Bereich sieht man es später am wenigsten. Die Ecken verstärke ich übrigens, indem ich noch einmal zurück und wieder vor nähe, so bekommen Sie etwas mehr Form.

Wenn alles schön zusammengenäht ist, schneidest Du auch hier die Nahtzgaben der Ecken weg und wendest die Windeltasche. Kleiner Tipp: Nachdem Du die Windeltasche gewendet hast, solltest Du sie erst einmal gut bügeln. Zum einen erhält sie dadurch ihre Form, zum anderen lässt sie sich nur noch mit Mühe bügeln, wenn Du bereits Kam Snaps angebracht hast.

Außen- und Innenstoff der Windeltasche zusammennähen

Zum Verschließen der Windeltasche empfehle ich Kam Snaps oder Druckknöpfe, Klettverschluß ist aber auch denkbar. Zum Anbringen der Kam Snaps lege ich den Schließer auf die Windeltasche und zwar so, dass dieser nicht eng an der Tasche anliegt und etwas Luft hat. Das hat den Hintergrund, dass die Tasche ja später noch gefüllt wird und etwas Volumen braucht. Wer Füllmaterial zur Hand hat, kann gern eine „Testbefüllung“ vornehmen, bevor die Knöpfe angebracht werden. Ein ungefährer Abstand von 6-7 cm zur oberen Kante ist auf alle Fälle empfehlenswert. Ich bringe außerdem gern noch eine zweite Reihe der Kam Snaps an, so dass sich die Windeltasche auch noch schließen lässt, wenn ein paar Windeln mehr rein passen müssen.

Kam Snaps an Schließer anbringen

Jetzt fehlen noch die Kam Snaps an der Nuckelkette. Dazu bringst Du am unteren Ende sowie ca. 4-5 cm höher die Drücker an. Ich falte mir die Nuckelkette immer wie abgebildet und steche dann einmal durch beide Stofflagen. Wenn Du die Nuckelkette nun mit den Kam Snaps schließt, ergibt sich eine Lasche, in die der Nuckel später seinen Platz findet.

Kam Snaps an Nuckelkette anbringen

Je nach Bedarf kannst Du auch noch an die Taschen Kam Snaps anbringen. Das hat den Vorteil, dass Cremes etc. einen besseren Halt haben. Dabei solltest Du darauf achten, dass Du nur die Laschen und nicht die Tasche selbst einfasst.

Kam Snaps an Innentaschen anbringen

Als letztes schließt Du die Wendeöffnung. Ich nutze dafür gern den Matratzenstich, so dass man später auch keine Naht sieht. Du kannst die Wendeöffnung aber auch einfach schmalkantig absteppen.

Wendeöffnung schließen sowie Innen- und Außenansicht fertige Windeltasche

Detailansicht Windeltasche
Fertig ist Deine neue Windeltasche! Puuuh - das war aber lang! Schön, dass Ihr bis hier unten durchgehalten habt. Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt und Ihr konntet meiner Anleitung folgen. Wenn irgendwo Fragen auftauchen, schreibt mich einfach an - ich helfe gern. Designbeispiele von mir findet Ihr übrigens hier und hier. Über Bilder Eurer fertigen Werke freue mich natürlich auch wahnsinnig!

Nun wünsche ich viel Spaß beim Nähen und noch mehr Freude beim Verschenken! Und wer dazu auch gleich noch eine Hülle für ein U-Heft umsetzen möchte, findet mein Tutorial dazu hier.

EDIT: Hier gehts zur Eweiterung des Tutorials inkl. Schnittmuster für die Windeltasche

Dienstag, 2. September 2014

Rotkäppchen-Mäntelchen

Ich muss Euch noch schnell was zeigen, weil ich mich so sehr darüber freue. Gerade ist das Übergangs-Mäntelchen für klein Käthe fertig geworden und ich bin begeistert.

Da klein Käthe leider nicht mehr in den Jackenschnitt der "Zwergenverpackung" von Farbenmix passt (von dieser Jacke konnte ich übrigens nicht genug bekommen und habe sie ganze viermal genäht), musste ein neuer Schnitt her. Ich habe wirklich ziemlich lange gesucht, um was Passendes zu finden, da ich bereits ein bestimmtes Bild vor Augen hatte. Schließlich bin ich bei rosarosa gelandet, die den wunderschönen und schlichten Jackenschnitt "Goldlöckchen" erstellt hat.

Umgesetzt habe ich ihn außen aus ganz toll weichem roten Breitcord, der es mir sehr angetan hat. Innen habe ich mich mal wieder für roten Baumwollstoff mit weißen Pünktchen entschieden. Weil ich finde, dass der Cord für sich spricht, habe ich mich gegen unnötige Verzierungen entschieden, dafür aber zusätzlich zum Schnitt noch Taschen eingenäht und schlichte weiße Zackenlitze angebracht (ich liebe Zackenlitze - sie passt einfach immer!). Auf die Rückseite habe ich noch drei Pilze und den Schriftzug "Glückspilz" gestickt, womit ich nicht ganz zufrieden bin. Aufgrund des weichen Cords ist vor allem der Schriftzug leider etwas eingesungen und wirkt etwas "dünn". Schriftzug wie Pilze hätten zudem wohl etwas größer werden können.
Ansonsten habe ich dieses Mal sogar an das Einnähen eines kleinen Henkels gedacht, so dass das Mäntelchen auch aufgehangen werden kann. Dafür habe ich allerdings vergessen mein Label in die Seite einzunähen... Von daher musste es seinen Platz am unteren Rand finden. Zum Knöpfen des Mäntelchens sind wieder Kam Snaps zum Einsatz gekommen.

Jacke Goldlöckchen von vorn: Außen aus rotem Breitcord, eingenähte Taschen und Zackenlitze, innen roter Baumwollstoff mit weißen Punkten



Jacke Goldlöckchen Detailansicht: Rückseite, Kapuze, Stickerei Pilze, eingenähte Taschen

Vom Ergebnis bin ich sehr angetan und freue mich, dass ich es dieses Mal sogar rechtzeitig vor dem Herbst geschafft habe. Was haltet Ihr von klein Käthes neuem "Rotkäppchen-Mantel"?

Jacke "Goldlöckchen"


P.S.: Das hier versprochene Tutorial zu meiner Windeltasche folgt hoffentlich in den nächsten Tagen. Damit es auch einfach und verständlich wird, musste ich die Flut an Bildern, die ich gemacht habe, erst einmal sichten und aussortieren.

Verlinkt bei:  
Mertje,
Polka Dot Party
Kiddi Kram