Donnerstag, 26. März 2015

Ein Kurt für mich

Als ich vor Jahren das Nähen für mich entdeckt habe, bin ich vollkommen dem Taschen-Nähwahn verfallen. Dabei sind ehrlich gesagt so viele Taschen entstanden, wie kein Mensch braucht. Nicht nur für mich, auch mein kompletter Freundes- und Bekanntenkreis wurden in allen erdenklichen Größen und Formen und zu jeder Gelegenheit eingedeckt. Nachdem ich dann aber recht schnell beim Kleidung-Nähen angekommen bin, ist das ganz schnell wieder abgeflaut. Und auch wenn ich immer mal wieder für andere Taschen genäht habe, ist für mich in den letzten Jahren tatsächlich keine neue Tasche mehr entstanden. Und das obwohl ich mehr als genug Schnittmuster hier liegen habe, die ich gern ausprobieren möchte.

Letztens bin ich dann mal wieder auf dem wunderschönen Blog Herzekleid von Steffi gelandet und habe das Freebook "Kurt" entdeckt. Eigentlich ein schlichter Einkaufsbeutel, in den ich mich aber gleich beim ersten Anblick verliebt habe. Wahrscheinlich auch, weil ich Paspeln so mag... Und weil sie zum Testen des Schnitts aufrief, habe ich das einfach mal zum Anlass genommen eine neue Tasche für mich zu nähen.

Einkaufstasche Kurt von Herzekleid
Einkaufstasche Kurt von Herzekleid

Das ist mein Kurt. Und ich finde ihn viel zu schade, um nur mit ihm einkaufen zu gehen. Wie Ihr seht ist er aus einem ganz besonderem Stoff entstanden: Ein Stoff nur für mich :-), ein Stoff mit meinem Namen. Bekommen habe ich ihn von der lieben Miriam von diwidu. Diwidu ist ein Onlineshop, in dem Stoffe mit dem eigenen Namen personalisiert und bestellt werden können. Die Stoffe haben wunderschöne Designs, sind aus 100 % Baumwolle und wie Ihr seht, lassen sie sich hervorragend mit anderen Stoffen kombinieren. Damit lassen sich unverwechselbare und individuelle genähte Ding herstellen, die auf alle Fälle ein Hingucker und ganz persönlich sind.

Ich habe mich jedenfalls gleich in den tollen Federnstoff verguckt. Und irgendwie wollte ich daraus einfach mal etwas für mich machen. Als ich dann "Kurt" gesehen habe, war für mich klar, dass ich "meinen" Stoff vernähe. Kombiniert habe ich ihn mit einem mintfarbenen Stoff in Lederoptik mit Blumenlochmuster, der sich übrigens nur mäßig toll verarbeiten lassen hat. Abgesetzt mit einer weißen Paspel finde ich das Ergebnis wirklich klasse. Für den Innenstoff habe ich eine alte Tischdecke "upgecycelt", die einfach zu schade zum wegwerfen war. Farblich passte sie perfekt zum Rest. Super finde ich auch die eingesetzte Tasche sowie die Lasche für den Schlüssel. Wir Frauen kennen es wohl alle: Handy und Schlüssel gehen regelmäßig im Innenleben einer Tasche verloren, was sich hiermit hoffentlich vermeiden lässt. Tasche sowie "mein" Stoff überzeugen mich vollends und ich freue mich heute auf meinen allerersten Einkauf mit meinem Kurt.

Und nun raus mit der Sprache - wieviele Taschen habt Ihr so zu Hause?

Viele liebe Grüße,
Eure Käthe


Verlinkt bei: RUMS, Nähfrosch, 12 Monate - 12 Taschen

Kommentare:

  1. Wunderschön!!!! Die Stoffe...ich werde immer bei diesen zarten Blümchen schwach...ganz toll!
    Liebe Grüße, Lee

    AntwortenLöschen
  2. Ein wunderschönes Beispiel, vielen Dank fürs Zeigen!
    Liebe Grüße, Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Dein Kurt passt ja perfekt in den Frühling, sehr schöne Stoffauswahl.
    Danke für's verlinken bei 12 Monate 12 Taschen
    Liebe Grüße aus Tirol
    Sonja

    AntwortenLöschen