Montag, 22. Juni 2015

Pimp my Basic No. 3: Unterteilung mit Knopfleiste

Glückskind No. 2


Letztens gab es hier ja schon einmal einen wundervollen Stoff mit kleinen Kleeblättern als Kleidchen für meine Maus zu sehen. Zum Tag vier meiner Geburtstagswoche zeige ich Euch heute ein weiteres Shirt nach dem Schnitt Simply Summer von Schaumzucker mit Knopfleiste und vielen kleinen Kleeblättchen in meiner Lieblingsfarbe ;). Das Shirt gehört grad zu unseren absoluten Lieblingen im Schrank und wird auch heute wieder getragen, auch wenn die Knopfleiste aufgrund eines falsch angebrachten Kam Snap oben leider etwas "ausgeleiert" ist...

Der Stoff von Alles für Selbermacher lag hier schon lange rum und wurde bisher nur einmal von mir vernäht. Warum auch immer habe ich mich mit der Kombination von anderen Stoffen schwer getan - bis kürzlich, als es bei besagtem Hersteller auch wunderbaren Jersey mit Vichykaros gab. Dieser Stoff hat bei mir voll ins Schwarze getroffen (wer schon mal in meine Nähecke geguckt hat, weiß warum...) und ich habe ihn gleich in drei Farben bestellt - ihr werdet ihn nun wohl öfter zu sehen bekommen ;).

Knopfleisten kommen bei mir wirklich oft zum Einsatz. Ob in echt oder als Fakeversion - ich mag beides total gerne. Und deshalb zeige ich Euch heute, wie man eine Shirtunterteilung mit Knopfleiste näht und damit wirklich jeden Shirtschnitt das besondere Etwas verleihen kann. Und so schwer wie es aussieht, ist es gar nicht.





 

Tutorial - Shirt mit Unterteilung und Knopfleiste nähen


Als erstes müsst Ihr Euch überlegen, wie lang Eure Knopfleiste werden soll und unterteilt das Schnittmuster des Vorderteils an dieser Position. Bei mir sind es hier 12 cm bzw. knapp bis unter den Armausschnitt. Ihr könnt das Schnittteil einfach falten, so dass die Bruchkanten aufeinander liegen. Dann schneidet Ihr Euch das untere Vorderteil normal zu, gebt aber an der oberen Kante noch eine Nahtzugabe hinzu. Das Oberteil wird jedoch nicht wie gewohnt im Bruch zugeschnitten, sondern genau in der Mitte unterteilt. An dieser Schnittkante gebt Ihr keine Nahtzugabe hinzu. An der unteren Kante müsst Ihr allerdings wieder an die Nahtzugabe denken, weil Ober- und Unterteil ja wieder zusammengenäht werden.

Wenn Ihr das Rückteil ebenfalls unterteilen möchtet (wie in meinem Beispiel), müsst Ihr darauf achten, dass der Abstand der Unterteilung zur Unterkante beim Schnitt des Vorderteils genauso groß ist wie beim Rückteil und geht dann genauso vor wie beim Vorderteil. Hier schneidet Ihr aber wie gewohnt im Bruch zu.

Dann folgt die Knopfleiste: Dafür schneidet Ihr Euch zwei Streifen in der Länge der Knopfleiste plus mindestens 2 cm und einer Breite von 5 cm zu. Ich habe hier eine Nahtzugabe von 0,75 cm. Wenn Ihr eine Nahtzugabe von 1 cm wollt, sollte die Breite 5,5 cm betragen. Die Knopfleiste sollte etwas länger als die Schnittkante sein, weil es sich dann später besser mit dem Unterteil zusammennähen lässt.


Dann faltet Ihr Euch die Streifen längs in der Mitte und bügelt zur Verstärkung auf die Innenseite noch etwas dünnen Vlies auf, damit später die Knöpfe bzw. Kam Snaps nicht ausreißen.


Wenn Ihr zusätzlich eine Paspe einnähen wollt, näht diese jeweils auf die offene Seite der Streifen fest.


Nun steckt Ihr die offene Seite des Streifens jeweils auf das geteilte Oberteil und näht es zusammen. Anschließend klappt Ihr die Knopfleiste nach vorn, bügelt das Ganze ordentlich und steppt es schmalkantig mit einem Geradstich ab.



Jetzt legt Ihr die Knopfleiste aufeinander und richtet alles ordentlich aus. Damit die Knopfleiste beim Zusammennähen von Ober- und Unterteil sauber aufeinander liegt, könnt Ihr die Leiste mit einem Heftstich verbinden. Ich mache das immer unterhalb der Schnittkante und etwas weiter oben, wie Ihr auf dem Foto seht.

Als nächstes näht Ihr das Ober- und Unterteil zusammen, klappt anschließend die Nahtzugabe nach unten und steppt die Naht mit einem elastischen Stich ab.

Wenn Ihr auch das Rückteil unterteilt habt, geht Ihr hier genauso vor. Nun könnt Ihr das Vorder- und Rückteil wie gewohnt zusammennähen.


Jetzt kann das oben überstehende der Knopfleiste zurückgeschnitten werden und der Ausschnitt wird mit einem Einfassstreifen eingefasst. Wie das geht, wird beispielsweise hier oder hier ausführlich erklärt. Lasst den Streifen beim Annähen an den offenen Kanten etwas überstehen. 


Klappt dann das offene kurze Ende zuerst nach innen über die Knopfleiste, damit Ihr einen sauberen Abschluss erhaltet. Faltet dann den Einfassstreifen wie gewohnt der Länge nach, steckt ihn fest und steppt diesen wie in den genannten Tutorials knappkantig ab.


Als letztes bringt Ihr noch Eure Knöpfe oder Kam Snaps an, näht die Ärmelbündchen und fertig ist Euer neues Shirt mit Knopfleiste.

Ich hoffe Euch gefällt meine kleine Anleitung. Wie immer könnt Ihr Euch bei Fragen gern direkt per Mail oder Kommentar an mich wenden.

Morgen gibt es übrigens meinen absoluten Lieblingsbeitrag in dieser Woche: Ich zeige Euch, dass man aus einem Shirtschnitt ganz schnell und einfach ein tolles Jäckchen zaubern kann.

Bis dahin lasst es Euch gut gehen!

Bis morgen,
Katja

PS: Wer übrigens auch die kleinen Kleeblätter haben mag: Ihr könnt sie Euch als Plotterfreebie (studio3-Datei) hier herunterladen. Viel Spaß damit!

Kommentare:

  1. Oh, liebe Katja, ich kann mich gar nicht sattsehen an Deinen süßen Shirts! Danke für die vielen tollen Tipps und Ideen. Ich freue mich schon sehr auf morgen und .... LG maika

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Katja,

    Eine Streifenversäuberung? Ohjeee, da schleich ich ja in großen Bogen drum herum...*räusper*
    Das Shirt ist wunderschön geworden und auch ich habe die Karos bei AfS entdeckt, die Kleeblätter stehen sowieso schon auf der Liste...Hoffe die gibt es noch, wenn ich mal bestellen kann. ;-) Ein schönes Tutorial, wie die letzten auch. Schöne Bilder und eine super Erklärung hast du heute wieder abgeliefert. Dankeschön für deine ganze Arbeit und Mühe. :-*

    Herzliche Grüße
    Janin

    AntwortenLöschen
  3. Wow! Auch das Shirt ist voll schön geworden! LG, Julia

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Käthe,

    einfach genial: wie ich eben schon sagte!! Tausend dank. Also der Trick wird hier sicherlich zur Anwendung kommen und das mehr als einmal ;0)

    Knutscher dafür,
    Viktoria

    AntwortenLöschen