Freitag, 30. Januar 2015

Raffkleidchen 2.0 - das Zweite

Ich habe Euch in meinem ersten Beitrag zum Raffkleidchen 2.0 von Liebeling ja bereits erzählt, dass mich das Kleidchen im Probenähen sehr verleitet hat mit den Stoffen zu "spielen". Das ist ja nomalerweise nicht so meine Art und ich beschränke mich bei der Stoffwahl gern auf zwei, maximal drei verschiedene Stoffe. Und davon ist auch meistens nur einer gemustert.

Bei diesem Raffkleidchen war das allerdings anders. Ich hatte so eine plötzliche Eingebung und obwohl ich eigentlich gar kein weiteres Kleid mehr nähen wollte (ich hatte ja schon zwei), musste ich es letztendlich doch noch schnell zuschneiden und nähen. Zwischendurch war ich mir nicht so sicher, ob das wirklich gut aussehen wird, aber seht selbst: Das ist aus meiner Idee geworden und ich bin ganz zufrieden.


Den Stoff mit den Vögelchen kennt Ihr schon von unserem Weihnachtskleidchen. Hier habe ich Resteverwertung gemacht und habe ganz schön geschwitzt, dass es noch irgendwie passt und das Vorderteil auch noch einigermaßen symmetrisch ist. Beim Rückenteil ist mir das dann nicht mehr gelungen, aber da finde ich es auch nicht so wild. Kombiniert habe ich das ganze mit den wundervollen Kleeblättern "Jersey Sunshine" von AfS sowie weißem und blauem Jersey.


Die Knopfleiste ist dieses Mal nur Fake (inzwischen habe ich den Dreh mit der Paspel raus...) und weils beim Weihnachtskleidchen so schön war, gibt es hier noch mal die heißgeliebten Apfelknöpfe meiner lieben Oma. Außerdem habe ich am Ausschnitt hinten ein Keyhole angebracht, der mit einem Druckknopf geschlossen wird - so bekommen wir das Köpfchen auch gut durch. Dieses Mal gab es unterteilte Ärmel: oben Puffärmel (ich liebe sie über alles!!!) und angesetzt untendrunter den normalen Ärmelabschluss mit einfach Saum. Als Rockversion habe ich mich hier für einen Tellerock mit Rollsaum entschieden - ich finde ihn einfach nur zuckersüß.

So, genug geschwärmt (aber ich freue mich einfach so über das Endergebnis). Was sagt Ihr dazu?

Liebe Grüße,
Katja

Verlinkt bei: Freutag, Kiddikram, Meitlisache, Out now,

Mittwoch, 28. Januar 2015

Da ist es: Raffkleidchen 2.0

Kennt Ihr das eBook des Raffkleidchens der lieben Florentine von Liebeling? Nein? Dann wird es jetzt aber höchste Zeit! Der Grundschnitt ist ja schon ganz zauberhaft, aber nun gibt es noch einen oben drauf! Und zwar drei wundervolle Rockerweiterungen, die ich in den letzten Wochen Probenähen durfte - das Raffkleidchen 2.0 sozusagen.

Das Besondere am Raffkleidchen ist, wie der Name schon sagt, dass es an der Seite gerafft wird. Und das habe ich so noch an keinem anderen Schnitt gesehen. Zudem hat Florentine wieder wundervolle Varianten ausgearbeitet: Neben einem Rock mit Kellerfalten gibt es einen richtig schönen Tellerrock und einen ganz mädchenhaften Rock mit Rüschen. Außerdem können die Ärmel in vielen verschiedenen Varianten genäht werden - lang, kurz, mit Patches oder als Puffärmel. Und auch die Oberteile haben 'zig Variationsmöglichkeiten. So, wie man es von den Liebeling-Schnitten eben kennt.

Meine erste (und gleichzeitig meine Lieblingsvariante) ist ein recht schlichtes Beispiel mit Kellerfalten und Knopfleiste vorn. Genäht habe ich es aus grauem Jersey, den ich mit dem tollen "My Leni Apples"-Stoff und petrolfarbenem Jersey kombiniert habe. Dazu gab es noch eine passende Leggings nach dem kostenlosen Schnitt von Nemada.

Raffkleidchen 2.0 von Liebeling

Raffkleidchen 2.0 von Liebeling


Raffkleidchen 2.0 von Liebeling
Raffkleidchen 2.0 Liebeling
Was sagt Ihr dazu? Ist der Schnitt nicht toll? Meine Maus liebt das Kleidchen und so oft wie es bereits getragen wurde, war es auch schon in der Waschmaschine... Süß finde ich vor allem, dass der "kleine" Kullerbauch so schön unterstrichen wird. In der Kita wurden wir auch gleich drauf angesprochen, wo wir das her haben ;-).


Florentine wäre natürlich nicht Florentine, wenn sie nicht wieder so lieb gewesen wäre und mir ein eBook für Euch zum Verlosen bereitgestellt hätte. Wer mitmachen möchte, hinterlässt einfach bis zum 31. Januar 2015, 18 Uhr einen lieben Kommentar, indem Ihr mir sagt, warum ausgerechnet Ihr das eBook haben möchtet. Bitte gebt unbedingt eine gültige Mail-Adresse an. Florentine würde sich sicher auch noch über einen Like auf Facebook von Euch freuen, wo Ihr ebenfalls ein eBook gewinnen könnt. Kleiner Nachtrag: Auch Nähte von Käthe ist ab heute auf Facebook - vielleicht schenkt Ihr mir ja auch ein Däumchen? Ihr könnt natürlich auch da beim Gewinnspiel mitmachen und erhöht so Eure Chancen.

In den nächsten Tagen zeige ich Euch hier noch zwei weitere Kleidchen, die ein bißchen auffälliger und farbenfroher sind. Irgendwie hat mich das Raffkleidchen sehr motiviert mit den Stoffen zu spielen. Das eBook gibt es übrigens ab dem 1. Februar auch zu kaufen und zwar in den Größen 68 - 146, das heißt ich kann noch gaaanz viele Raffkleidchen nähen :-). Bis dahin haben wir ja Gott sei Dank noch etwas Zeit!

Liebe Grüße und eine schöne Restwoche,
Katja

Und hier noch schnell das rechtliche:
Gewinnspielveranstalter: Katja Hilla, 10249 Berlin, naehte-von-kaethe@gmx.de

Ich nehme vom Inhalt fremder Links Abstand und übernehme keine Verantwortung dieser. Der Teilnehmer muss mindestens 18 Jahre alt sein und muss eine gültige E-Mail-Adresse angeben. Das Ebook wird im Gewinnfall per Mail verschickt. Für die Dauer des Gewinnspiels werden die Daten gespeichert. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt sich der Teilnehmer damit einverstanden, im Gewinnfall namentlich und hier auf der Facebookseite veröffentlicht zu werden.

Verlinkt bei: Nähfrosch, Kiddikram, Meitlisache, Mittwochs mag ichs, Out now,

Montag, 26. Januar 2015

Vom Liebster Award und Stöckchen werfen

Schande über mein Haupt! Im ganzen Probe- und Weihnachtsnähwahn habe ich doch glatt ganz vergessen, dass ich bereits im Dezember fast zeitgleich zum einen von der lieben Dominique von Sewed by Night zum Liebster Award nominiert wurde und um anderen von der kirschsüßen Janin ein Stöckchen zugeworfen bekommen habe, wo ich kurz und knapp "Sieben Fakten über mich" schreiben soll. Das kann ich natürlich nicht so auf mir sitzen lassen. Und schließlich habe ich mich auch sehr darüber gefreut :-).

Also: Beginnen wir heute mit den Fragen von Dominique. Wer den Liebster Award nicht kennt: Hier werden noch kleinen, eher unbekannten Blogs von anderen Bloggern Fragen gestellt, damit die Bloggerwelt einen besser kennenlernt. Am Ende nominiert man dann schließlich selbst ein paar Blogs. Alles klar? Dann geht es jetzt los:


Stoffladen oder Onlineshop?
Ganz klar beides. Ich liebe es in Stoffläden zu Stöbern, Stoffballen hin- und herzutragen, zu überlegen, welcher Stoff wozu passt, die Stoffe zu fühlen und einfach nur zu gucken. Aber für so eine ausgedehnte Stoffladentour habe ich inzwischen nur noch selten Zeit. Also bestelle ich auch ganz viel Online, inzwischen aber nur noch dort, wo ich weiß, dass die Qualität auch passt, da ich mich darüber öfter schon geärgert habe.

Welches ist euer liebstes Schnittmuster?
Für mich ist es glaube ich im Moment der Sweatrock My Hedi, weil er so schön schlicht, einfach und doch besonders ist. Das Röckchen soll noch ein paar Mal in meinen Kleiderschrank wandern – zumindest ist das der Plan. Für klein Käthe ist es im Moment der Tausendsassa von Liebeling. Ganz einfach, weil der Schnitt wahnsinnig vielseitig ist und ich eigentlich nichts anderes mehr brauche. Zuckersüß finde ich gerade aber auch den Cardigan Cuddle me Girl von Schaumzucker.

Wann habt ihr das letzte Mal etwas für euch selbst genäht und was?
Tatsächlich habe ich das noch kurz vor Weihnachten geschafft. Und zwar den bereits oben angeführten Sweatrock My Hedi von Petit etJolie und das Raglanshirt Kaschi von Alles für Selbermacher. Ein ganz schlichtes und gemütliches Outfit ist da entstanden.

Ganz wichtig… wie seid ihr zum Nähen gekommen?
Ich habe mich schon immer sehr, sehr gern handwerklich betätigt. Meine liebe Omi hat mir bereits in meiner Kindheit Nähen, Stricken und Häkeln beigebracht. (Vom Stricken und Häkeln ist allerdings leider nicht mehr viel übrig…) Auch in der Grundschule habe ich dann den Handarbeitsunterricht geliebt und mir meine Puppen selbst genäht. Irgendwann ist das Hobby aber eingeschlafen und andere Dinge waren wichtiger. In der Ausbildung habe ich mir dann ganz lange vorgenommen, wieder aktiver zu werden und mir eine Nähmaschine zuzulegen. Meine Cousine hat mir dann dankenswerter Weise meine erste eigene Nähmaschine zu Weihnachten geschenkt – und so nahm alles seinen Lauf. Sie ist sozusagen Schuld an meiner inzwischen so ausgeprägten Nähleidenschaft ;-).

Wie sieht euer Familienwochenende aus?
Mit klein Käthe ganz früh aufstehen (und wenn ich sage früh, dann meine ich auch früh: halb sechs ist keine Seltenheit bei meiner Maus – und das hat sie nicht von mir und ganz bestimmt noch weniger vom Papa) und zum Bäcker schlendern. Danach gibt es ein gemeinsames ausführliches Frühstück mit frischen Brötchen, lecker Kaffee und Eiern. Das ist uns immer sehr, sehr wichtig und wir genießen die gemeinsame Zeit. Danach geht der Alltag los: Ein bisschen Spielen, Putzen, Einkaufen oder Spazierengehen, Mittagschlaf (den ich meistens an der Nähmaschine verbringe, wenn ich nicht grad zusammen mit meiner Maus einschlafe) und am Nachmittag ein gemeinsamer Ausflug oder Besuch bei Freunden. So lieben wir das!

Date Night mit dem Partner oder Familienabend?
Sehr gern würde ich mal wieder einen gemeinsamen Abend zu zweit mit meinem Freund verbringen. Allerdings klappt das mit Kleindkind im Moment nicht so richtig gut. Aber es kommen sichr auch wieder andere Zeiten.

Da wolltest du schon immer mal hin…?!
Ich will unbedingt wieder nach Südafrika. Dort haben wir vier Wochen gemeinsame Elternzeit verbracht, als klein Käthe acht Monate alt war. Ich habe mich schlicht und einfach in Land, Leute und Leben verliebt. Es war sooo eine schöne gemeinsame Familienzeit und wir hatten so tolle Erlebnisse, die ich ganz bestimmt nie vergessen werde. Und weil vier Wochen alles andere als ausreichen, möchte ich da sehr gern noch mal hin.

Abenteuerurlaub oder Pauschalreise?
Ganz klar Abenteuer. Wir (oder besser mein Freund) stellen uns unsere Reisen immer selbst zusammen – vom Flug bis hin zum Mietwagen und der Unterkunft. Eine Pauschalreise mit klassischer Hotelunterkunft kommt für uns nicht in Frage.

Wenn du einen Wunsch frei hättest…!?
Dann würde ich mir wünschen, dass mein Tag 48 Stunden hätte. Mamas kennen das ja alle – die Zeit für sich selber ist mit Kindern äußerst knapp bemessen und wenn man welche hat, verbringt man sie (leider) oft mit so „wichtigen“ Dingen wie Haushalt o.ä. Wenn ich etwas mehr Zeit hätte, würde ich zuerst einmal komplett die Wohnung auf- und umräumen (inkl. oder vor allem meine Nähecke!), neu dekorieren, ich würde genießen mal wieder meinen Kleiderschrank auszusortieren und dann würde ich natürlich nähen, gaaanz viel nähen.

Und zum Schluss… nenne drei Blogs, die du regelmäßig liest!
Nur drei???? Meine Blogliste ist inzwischen sehr lang, aber sehr gern gucke ich zum Beispiel hier vorbei:

Und nun zu meiner Nominierung:

Mitmachen ist natürlich keine Pflicht - freuen würde ich mich aber schon, wenn Ihr der Bloggerwelt Rede und Antwort steht. Und das sind meine Fragen an Euch:
  1. Was steht ganz oben auf deiner To-Do Liste?
  2. Dein persönliches genähtes Lieblingsteil aus 2014?
  3. Bist du eher der Jersey- oder Baumwolltyp?
  4. Was ist dein Lieblings-Nähaccessoire?
  5. Was willst du unbedingt mal nähen?
  6. Was würdest du tun, wenn dein Tag 48 Stunden hätte?
  7. Wie sieht dein Traumurlaub aus?
  8.  Bist du ein Land- oder Stadtmensch?
  9. Was liebst du am Bloggen?
  10. Hast du einen Lieblingsblog?
Danke noch mal, liebe Dominique, für die Nominierung zum Liebster Award. Und die "Sieben Fakten über mich" versuche ich dann auch ganz schnell zusammen zu schreiben!

Dienstag, 20. Januar 2015

Cuddle me Minnie Maus

Es gibt ja selten einen Schnitt, den ich im Vornherein so heransehne, wie es mir bei dem Cardigan "Cuddle me Girl" von Schaumzucker ging. Als ich die ersten Bilder von den Probenäherinnen sah, war ich hin und weg. Ich wusste ziemlich genau, wie meine erste "Cuddle me Girl" für meine Maus aussehen wird. MAUS - das trifft es in diesem Sinne wörtlich. Klein Käthe ist grad nämlich im Minnie Maus-Fieber und hat mich etwas angesteckt. Wie sollte es auch anders sein - es lässt sich einfach zuuu gut mit meiner Leidenschaft zu Rot und Punkten vereinen...

Rot ist der kleine Cardigan allerdings nicht geworden. Stattdessen habe ich ihn ganz schlicht aus  kuscheligem grauen und schwarzen Sweat umgesetzt. Die Taschen vorn bestehen aus schwarzem Jersey mit kleinen weißen Punkten, die ich mit rotem Bündchen abgesetzt habe. An den Ärmelbündchen gab es noch ein paar überziehbare Knöpfe im Lieblingsdesign.

Cuddle me girl

Cuddle me girl
Der Knaller ist allerdings der Rücken, zumindest sieht das klein Käthe so! Und ich bin auch ganz begeistert, wie Ihr an der Bilderflut seht... Da kam meine Minnie Maus-Applikation zum Einsatz, die ich Euch hier schon mal gezeigt hatte. Wäre ja auch zu schade, wenn ich sie nicht auch mal für uns genäht hätte.

Cuddle me girl
Cuddle me girl
Cuddle me girl

Was haltet Ihr von unserer Minnie Maus? Klein Käthe liebt ihr neues Jäckchen. Und ich finde, dass der Schnitt wirklich einfach und schnell zu nähen ist und trotzdem ordentlich was her macht. Davon werden ganz bestimmt noch einige Cardigans bei uns im Schrank landen. Und das Beste: Es wird ihn ganz bald auch für die großen Damen geben - ich weiß auch schon, wie mein erster Cardigan aussehen wird :-).

Macht's gut und liebe Grüße,
Katja

Verlinkt bei: My kid wears, Creadienstag, Meitlisache, Kiddikram

Donnerstag, 8. Januar 2015

(Weihnachts-)Wohlfühloutfit: My Hedy meets Kaschi

In meinem kleinen Nähmarathon für Weihnachten habe ich es tatsächlich noch geschafft etwas für mich zu nähen. Ich habe mir ja ganz fest vorgenommen, dass ich 2015 auch öfter mal was für mich mache - mal sehen, ob ich das auch wirklich schaffe. 

Entstanden ist ein ganz schnelles Outfit aus dem Raglanshirt Kaschi und Sweatrock MyHedy. Da ich die halbe Familie zu Weihnachten benäht habe, wollte ich mir auch unbedingt noch selber etwas gönnen. Da kurz vor Weihnachten natürlich Dauerzeitmangel herrschte, musste es aber etwas sein, was nur wenig bis gar nicht zeitaufwändig ist.

Als ich den Sweatrock MyHedy bei einigen anderen Bloggerinnen gesehen habe, war es ganz schnell um mich geschehen und ich musste das Schnittmuster haben. Genau mein Stil: schlicht und einfach und doch besonders durch die Kellerfalten vorn, wie ich finde. Das kostenlose Schnittmuster des Raglanshirts hatte ich ja bereits hier schon mal umgesetzt und ich liebe es immer noch sehr, weswegen für das Oberteil die Wahl auch ganz schnell getroffen war.

Raglanshirt Kaschi und Sweatrock My Hedy

Beide Teile sind super Basicschnitte und wie gesagt schnell und einfach zu nähen. Ich liebe ja solch unkomplizierte Umsetzungen, die man nach Belieben variieren kann. Für mein Weihnachts-Wohlfühloutfit gab es aber keine großen Spielereien - grau und schwarz geht für mich ja immer. Und ja, Punkte mussten auch wieder sein, aber sonst gab es keinen Schnickschnack. Und so lässt sich jedes Teil für sich auch super mit anderen Kleidungstücken kombinieren. Bessere Fotos kann ich euch bei dem Licht da draußen leider nicht bieten.

Raglanshirt Kaschi und Sweatrock My Hedy

Den Rock habe ich übrigens gleich noch für mein Lieblingscousinchen und eine meiner Schwestern zu Weihnachten genäht (und habe leider keine Fotos mehr gemacht). Und für mich wird es ihn sicher auch noch das ein oder andere Mal geben - er wird nämlich grad dauergetragen :-).

Lasst es Euch gut gehen. Ich geh' dann mal stöbern, was die anderen Mädels bei RUMS mal wieder Schönes gezaubert haben.

Verlinkt bei: RUMS, Nähfrosch

Dienstag, 6. Januar 2015

Weihnachtskleidchen

Das Wochenende vor Weihnachten habe ich noch einen regelrechten Nähmarathon eingelegt. Klein Käthe ist mit dem Papa bereits zur Oma vorgefahren und ich habe das kinderfreie Wochenende für die Produktion meiner Weihnachtsgeschenke genutzt. Dabei bin ich eigentlich nur zum Essen und Schlafen aus meiner Nähecke rausgekommen... Das Ergebnis des "Nähwochenendes" konnte sich dann aber sehen lassen: zwei Kleidchen, drei Röcke, einen Pullover, drei Raglanshirts und zwei Hosen! Boah, keine Ahnung wie ich das ohne das kinderfreie Wochenende geschafft hätte! Nächstes Mal fange ich gaaaanz bestimmt wieder eher an - vielleicht... Aber es ist ja letztendlich immer das selbe: Weihnachten kommt so überraschend ;-) und das wird wohl auch dieses Jahr wieder so kommen.

Entstanden ist an diesem Wochenende auch ein Weihnachtskleidchen für klein Käthe. Eigentlich nicht nötig, da wir ja schon dieses hier im Schrank hatten. Aber wie es manchmal so ist: Da wird man mit einer Idee wach und muss sie ganz einfach umsetzen.

Kleid nach Taussendsassa mit Fakeknopfleiste und Kellerfalten
Kleid nach Taussendsassa mit Fakeknopfleiste und Kellerfalten
Für das Oberteil des Kleids habe ich wieder mal den Taussendsassa-Schnitt von Liebeling genutzt und ihn lediglich etwas gekürzt. Ich hatte zudem mal wieder Lust auf eine Fakeknopfleiste, die ich mit roter Paspel abgesetzt habe. Als mir dann noch die süßen Apfel-Knöpfchen aus dem Nähfundus meiner lieben Omi in die Hände fielen, war ich schon rundum glücklich, bevor das Kleid eigentlich fertig war. Auch beim Rockteil ist der Taussendsassa-Schnitt zum Einsatz gekommen: Vorne habe ich den Schnitt allerdings um einiges breiter gemacht, damit ich die Kellerfalten legen konnte. Außerdem habe ich es verlängert.

Den wunderschönen Stoff mit den Vögelchen hatte ich schon eine ganze Weile hier liegen und usprünglich geplant daraus was für mich zu machen. Kombiniert mit dem roten Polka-Dot-Jersey fand ich es aber einfach perfekt für das Weihnachtskleidchen. Zudem hat es mir die Farbkombination rot, weiß und türkis seit dem Schlafanzug so angetan, dass das türkise Bündchen auch hier zum Einsatz gekommen ist.

Klein Käthe war ganz stolz auf ihr Kleidchen und hat es mit voller Freude getragen. Mein Plan war eigentlich das gleiche Kleid auch für die Maus meiner Cousine zu nähen. Nachdem mich aber das Annähen der Paspel bei der Knopfleiste so geärgert hat, habe ich mich dafür letztendlich für einen anderen Schnitt entschieden. Das (und noch einiges anderes aus meinem Nähmarathon) zeige ich euch dann aber in den nächsten Tagen.

Ganz liebe Grüße,
Katja

Verlinkt bei: Lieblingsnähprojekt 2014, Liebeling, Creadienstag, Kiddikram, Meitlisache

Sonntag, 4. Januar 2015

Willkommen in 2015!

Kaum zu glauben, wie schnell die Zeit vergeht: Fast zwei Wochen Urlaub sind einfach nur so verflogen! Bei uns geht morgen (leider) der Alltag wieder los. Aber wir haben die Zeit bei unserer Familie sehr genossen und hatten wunderschöne Tage und vor allem auch endlich mal wieder ein paar ruhige Stunden. Gerade nach den letzten anstrengenden Wochen mit dauerkrankem Kind und gaaanz viel Arbeit haben wir das sehr gebraucht. Für das kommende Jahr habe ich mir ganz fest vorgenommen, mich weniger zu stressen und aus der Ruhe bringen zu lassen. Manchmal kann man die Dinge halt einfach nicht ändern. Punkt. Was habt Ihr Euch denn Schönes vorgenommen?

Rückblickend war das letzte Jahr aber sehr schön. Aufregend und spannend vor allem. Und das wird wohl auch in 2015 so weiter gehen. In vielen Blogs gab es ja ganz wunderbare Jahresrückblicke. Und so habe auch ich einfach mal durchgeguckt, was alles Schönes entstanden ist, seitdem mein kleiner Blog hier existiert. Ich war selbst erstaunt, wie viel ich - trotz ständigem Zeitmangel - genäht habe. Und dabei ist das noch nicht mal alles, weil ich es nicht immer schaffe einzustellen bzw. zu fotografieren...

Am meisten habe ich selbstverständlich für klein Käthe genäht. Und das wird wohl auch in 2015 wieder so werden, weil es mir einfach sooo viel Spaß macht.

Genähtes für klein Käthe: RAS Hose, Poppy, Goldlöckchen, Hoodie Max, Tausendsassa, 10-Minuten-Leggings, Raglanshirt, Lieblingsbuxe,

Für mich sind zwar nur wenige Teile entstanden, dafür liebe ich sie aber umso mehr. Ich hoffe, dass ich 2015 auch wieder öfter dazu komme etwas für mich zu nähen.

Genähtes für mich: Mamas Lieblingsbuxe, Raglanshirt Kaschi, Shirt kalte Schulter

Und Geschenke gab es im letzten Jahr auch eine ganze Menge:

Genähtes für andere: Tausendsassa, Windeltaschen, U-Haft-Hülle, Raglanshirt, Sommertop, Puppenkleidung, Lieblingsbuxe, Goldlöckchen, Stoffbeutel, Susi Handtasche


Euch Allen wünsche ich ein wundervolles, kreatives, buntes und vor allem gesundes neues Jahr 2015! Danke, dass Ihr hier so regelmäßig vorbei schaut - ich freue mich auf ein neues Blogjahr mit Euch!!!

Liebe Grüße,
Katja

PS: Irgendwas stimmt mit meinem Post von hier nicht, da man ihn nur lesen kann, wenn man nicht direkt im Beitrag ist. Ich habe mich bereits auf Fehlersuche begeben, aber konnte noch nicht in Erfahrung bringen woran es liegt. Ich hoffe, dass bei den künftigen Posts wieder alles funktioniert.