Donnerstag, 24. September 2015

Und noch ein Blazer

Meine Lieben, erst einmal Danke für Eure lieben Worte zu meinem Blazer. Bevor ich heut Blazer Nr. 2 zeige, möchte ich Euch gleich mal was loswerden. Vielleicht habe ich mich im letzten Post nicht gut ausgedrückt. Und zwar möchte ich Euch die Angst vor dem Schnitt nehmen, denn ich habe einige Anfragen erhalten. Traut Euch da ruhig ran! Es ist wirklich gar nicht so kompliziert, wie es aussieht. Klar, ein wenig Näherfahrung solltet Ihr schon mitbringen. Aber jeder, der bereits ein klein wenig Erfahrung mit Hoodies, Sweatjacken und Co. gemacht hat, schafft das auch! Wirklich! Die Anleitung ist super ausführlich beschrieben und in der schlichten Variante aus Sweat und ohne Futter benötigt Ihr dafür auch nicht länger. Dafür habt Ihr dann aber ein Kleidungsstück, was nicht jeder im Schrank hat :)

Die Bildergucker unter Euch werden sich jetzt erst einmal wundern. Ja, das bin nicht ich auf den Fotos ;). Aber es ist auch eine Katja - meine liebe Freundin Katja, die dort meinen Blazer trägt. Wenn man keinen Fotografen findet, muss man sich eben nach einem Model umgucken - ganz einfach, oder ;)?



Das Nähen an sich ist das eine, das Fotografieren das Andere... Ja, da wären wir mal wieder bei den lieben Fotos. Ich habe es ja schon hin und wieder erwähnt - es ist jedes Mal ein kleiner Akt für mich Fotos von mir zu machen... Und so habe ich es mir dieses Mal ganz einfach gemacht und meine Freundin im Blazer abgelichtet.



Dieser Blazer ist aus grauem Stretch-Twill genäht, hat anders als der erste einen Jeansjackenrücken und ist ebenfalls komplett mit Futterstoff gefüttert. Hier habe ich mich außerdem für die wirklich tollen Leistentaschen entschieden - lässt den Blazer irgendwie noch professioneller wirken (wer Angst davor hat, bei youtube gibt es dazu echt gute Videoanleitungen). Und ich habe hier dieses Mal zwei Knöpfe angenäht, weil ich es irgendwie passend fand.




Mein Model hat das richtig gut gemacht, wie ich finde und der Blazer steht ihr hervorragend! Manchmal muss man sich eben einfach nur zu helfen wissen ;). Das "Shooting" war übrigens sehr lustig. Es sind viele Bilder entstanden, die ich Euch zu gern gezeigt hätte :), allerdings war ich mir hier nicht so sicher, ob ich es mir dann nicht mit meiner Katja verscherzt hätte und wer weiß, vielleicht muss sie mir mal wieder als Model zur Seite stehen...

Wer übrigens noch sehen mag, wie der Blazer an mir aussieht, dem lass ich auch gern noch einen Schnappschuss da.




Den Schnitt bekommt Ihr hier*. Und nicht wie ich letzte Woche gesagt habe bis Größe 46, sondern sogar bis Größe 56.
Liebe Grüße,

Katja

PS: Und nicht vergessen - es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht!

*Dieser Post enthält Werbung 
Verlinkt bei: RUMS

Donnerstag, 17. September 2015

Man wächst mit seinen Aufgaben...

Ich bin ja immer wieder fasziniert davon, was man alles selber nähen kann. Auch wenn ich nun schon einige Jahre Nähen als mein liebstes Hobby bezeichne, so gibt es doch immer wieder Projekte, vor denen man großen Respekt hat. Richtige Hosen zum Beispiel, aber das habe ich dieses Jahr ja auch erfolgreich gemeistert - zumindest für meine Maus - und freue mich immer noch sehr darüber.

Die meiste Zeit an der Nähmaschine verbringe ich damit, den Kleiderschrank von klein Käthe aufzufüllen. Welch nähende Mami kennt es nicht: Kaum denkt man, dass man ausreichend Klamotten im Schrank hat, kommt schon wieder die nächste Jahreszeit oder das Kind ist quasi über Nacht gewachsen...

Zeit zum Nähen für mich bleibt eher selten, zumindest für aufwendige Dinge. Nun gab es aber wieder ein Probenähen von BeeKiddi für uns Mädels, das mich schon sehr gereizt hat. Einen Blazer! Der Respekt war groß, die Zeit war knapp. Aber ich widme mich zwischendurch auch zu gern Nähprojekten, die ich noch nicht probiert habe und die mich fordern. Und ich habe es tatsächlich geschafft und bin ein klein wenig stolz auf mich.


Blazer BeeTrendy von BeeKiddi aus marinefarbenem Sweat

Blazer BeeTrendy von BeeKiddi aus marinefarbenem Sweat



Es war zugegebenermaßen ein Probenähen der besonderen Art. Eins, wie ich es bisher noch nicht erlebt habe. Normalerweise geht es ja meist Schlag auf Schlag und ein schönes Teil jagt das nächste. So war es dieses Mal nicht. Alles lief sehr schleppend an, viele Mädels sind nach und nach abgesprungen. Ich glaube der Respekt vor dem Schnitt war einfach sehr groß. Auch bei mir. Für den ersten Blazer habe ich recht lange gebraucht. Dafür ging der zweite dann umso schneller.

Blazer BeeTrendy von BeeKiddi aus marinefarbenem Sweat
Blazer BeeTrendy von BeeKiddi aus marinefarbenem Sweat




Und im Nachhinein muss ich sagen: Es ist wirklich kein Hexenwerk, wenn man das Prinzip erst mal verstanden hat und man wächst ja bekanntlich mit seinen Aufgaben. Zwar ist so ein Blazer nicht mal schnell an einem Abend genäht, weil es doch recht viele Schnitteile sind, alle Nähte auch von außen abgesteppt werden, die Leistentaschen seine Zeit brauchen, ein Futter genäht wird... Aber das Ergebnis entschädigt wirklich für alle Mühen und man hat letzlich etwas ganz Besonderes im Schrank.

Heute seht Ihr übrigens meinen zweiten Blazer, der im Probenähen entstanden ist - ganz schlicht und einfach und mein absoluter Liebling: Aus marinefarbenen Sweat und innen komplett mit Futterstoff gefüttert. Die Taschen hier sind nur Fake, einfach weil ich schlichtweg keine Zeit mehr für die doch recht zeitintensiven Leistentaschen hatte. Da ich sie etwas kürzer umgesetzt habe, als im Schnitt eigentlich vorgesehen, könnten sie seitlich etwas mehr nach außen. Trotzdem finde ich sie eine gute Alternative zu den etwas aufwändigeren Leistentaschen. Verschlossen wird mein Blazer übrigens mit einem ausrangierten Jeansknopf.

Er ist wahnsinnig bequem und ich mag ihn so gern. Eigentlich trage ich Blazer sonst nur im Büro, das wird sich jetzt aber ändern, glaube ich. Mit Jeans und Chucks geht es auch im Alltag.

Blazer BeeTrendy von BeeKiddi aus marinefarbenem Sweat



Den Schnitt bekommt Ihr demnächst hier*. Es wird ihn vorerst bis Größe 46 geben. Sabine feilt gerade noch etwas an der Anleitung, damit auch die perfekt ist. Wie man es von den BeeKiddi-Schnitten gewohnt ist, findet Ihr wieder viele Variationsmöglichkeiten im EBook: verschiedene Kragen und Rücken zum Beispiel.

Verratet Ihr mir, welche Nähprojekte Euch haben "wachsen" lassen, woran Ihr besonders viel Spaß oder auch vor denen Ihr großen Respekt hattet?

Liebste Grüße,

Katja


*Dieser Post enthält Werbung


Verlinkt bei: Out now, RUMS

Dienstag, 8. September 2015

Mein kleiner Dreckspatz

Überall liest man die Tage von der begonnenen Herbstproduktion. Bei den Bibbertemperaturen seit dem Wochenende irgendwie sogar verständlich. Aber bevor der Sommer nun ganz verschwindet, zeige ich Euch heut noch schnell ein letztes Früchtchen aus Webware für meine Maus. Ich habe ja grad wirklich ein Fabel für nicht dehnbare Stoffe und musste das auch noch ausprobieren. Das größte Hindernis war daran der kleine "Dickschädel" meiner Maus, weil das Köpfchen ja irgendwie durch den Ausschnitt muss. Aber wozu gibt es schließlich Knopfleisten?

Ich muss zugeben, dass ich diese erst nachträglich eingesetzt habe. Beim Ausmessen war ich mir nämlich sicher, dass das schon passt mit dem Köpfchen. Dem war aber nicht so ;). Bei Pattydoo gibt es allerdings eine tolle Erklärung, wie man an einem fertigen Shirt eine Knopfleiste einnäht und das habe ich dann hier einfach mal umgesetzt. Und ich finde sie ist ein richtig kleiner Hingucker geworden.


Früchtchen von Lilabrombeerwölkchen und Freundmade aus Webware

Früchtchen von Lilabrombeerwölkchen und Freundmade aus Webware mit Knopfleiste

Früchtchen von Lilabrombeerwölkchen und Freundmade aus Webware

Früchtchen von Lilabrombeerwölkchen und Freundmade aus Webware
Früchtchen von Lilabrombeerwölkchen und Freundmade aus Webware
Ich habe hier das Früchtchen als Shirtversion genäht und unten einfach ein Rüschchen angesetzt. Beim nächsten Mal würde ich in der Kinderversion neben der Knopfleiste allerdings auch gleich eine Nummer größer zuschneiden, damit das Kugelbäuchlein noch etwas mehr Luft hat.

Auf den Fotos seht Ihr meinen kleinen Dreckspatz übrigens in Aktion pur. Die Bilder sind an einem kleinen Strandabschnitt mitten in Berlin entstanden und wie sollte es auch anders sein - die Kombination von Wasser und Sand waren dieses Jahr die perfekten "Spielgefährten". Mit viel Glück waren die Bilder im Kasten, bevor auch das Kleidchen so aussah, wie die (eigentlich) schwarze Leggings ;). 

So und jetzt drücke ich uns allen ganz fest die Daumen, dass der Sommer noch nicht ganz vorbei ist! Ich will nämlich noch nicht mit der Herbstproduktion starten...

Liebe Grüße, 

Donnerstag, 3. September 2015

Noch schnell zu RUMS

Mit meinem wohl vorerst letzten Sommeroutfit für mich... Die letzten zwei Tage waren hier nämlich schon so richtig herbstlich. Ich will das ja noch gar nicht wahr haben, dass der Sommer schon fast wieder vorbei ist!

Aber bevor ich Euch heut noch ein paar Bilder zeige, muss ich noch schnell ein großes Dankeschön an Euch los werden! Danke für Eure zahlreichen Däumchen, lieben Kommentare und Mails zu meinem Outfit zum Eulenmeisterei Nähcontest - danke für Eure große Unterstützung und dem tollen 2. Platz! Ihr seid einfach die Besten!!! Ich freue mich immer noch wie ein kleines Kind! Es tut mir wirklich leid, dass ich bisher noch nicht jedem antworten konnte, grad geht es bei mir etwas drüber und drunter... Ich komme im Moment gefühlt zu nichts und bin schon froh, wenn ich wenigstens den ein oder anderen Post von Euch lesen kann.

So, nun aber zu meinem heutigen Beitrag. Ich habe ja noch ein paar Früchtchen offen ;). Heute gibt es eine schlichte sommerliche Version aus Webware mit eingenähtem Gummiband.

Früchtchen von Lilabrombeerwölckchen aus Webware

Früchtchen von Lilabrombeerwölckchen aus Webware
Ich weiß gar nicht mehr, wo ich den tollen Stoff her habe, so lange lag er hier bereits rum. Das Muster kommt auf den Fotos leider gar nicht so gut rüber. Ursprünglich sollte der Stoff ein Rock für mich werden. Ursprünglich... Aber als Früchtchen-Kleid gefällt er mir nun auch sehr gut. Leider knittert er recht schnell, aber sonst mag ich das Ergebnis sehr.

Früchtchen von Lilabrombeerwölckchen aus Webware
Früchtchen von Lilabrombeerwölckchen aus Webware

Übrigens: Da mich einige Anfragen bzgl. der Passform zum Früchtchen erreicht haben: In Jersey habe ich den Schnitt jeweils eine Nummer kleiner als meine (Kauf-)Größe genäht. In der Webwaren-Variante dann die eigentliche Größe. Das ist aber sicher Geschmacksache wie "oversize" Ihr es mögt. In der Webwaren-Variante würde ich Euch auf alle Fälle einen schönen weichen, fließenden Stoff empfehlen. Den Schnitt findet Ihr als Freebie hier in groß und hier für die Kleinen.

Ich hoffe es kommen noch ein paar warme Tage und ich kann das Kleid noch etwas tragen. Und außerdem hoffe ich, dass es bei mir mal wieder etwas ruhiger wird ;-).

Macht's gut und ganz liebe Grüße,
Katja