Donnerstag, 24. November 2016

Luxusprobleme

Es ist ja schon verrückt, wie man sich an den Nähluxus gewöhnen kann. Mit drei Maschinen und dem Plotter bin ich nähtechnisch ja wirklich mehr als gut ausgestattet. Wenn die Overlock und die Cover jedoch gleichzeitig Probleme machen, kann sich ein schlichtes Shirt aber mal richtig hinziehen. Und ich gleichzeitig verrückt werden... Luxusprobleme eigentlich, denn es geht ja auch ohne.

Normalerweise komme ich mit meiner Overlock im Schlaf klar und habe wirklich selten Probleme. Wenn überhaupt, sitzt das Problem davor. Wie auch dieses Mal, weil sich ein Faden aus der hinteren Führung gelöst hat und ich es nicht bemerkt habe. Ausserdem wollten sich dieses Mal partout die Streifen nicht treffen und ich musste mehrmals trennen. Eigentlich dachte ich, dass ich generell den Dreh raus habe und es über den Differentialtransport immer gut geregelt bekomme. Dieses Mal war das aber irgendwie nicht der Fall. Komisch. Nun passt es leider nicht überall perfekt, aber ich hatte auch keine Lust mehr zum Trennen. An den Schulternähten sitzen sie Streifen aber so, wie ich es wollte. Die  Ärmel passen auch, nur an den Seiten stimmt es an der ein oder anderen Stelle nicht genau. Ich habe ja das Gefühl, dass umso breiter die Streifen, desto schwieriger wird es.

Ärmelerweiterung 20 Minuten Shirt von Muckelie
Ärmelerweiterung 20 Minuten Shirt von Muckelie

Das größere Problem stellte dieses Mal aber die Cover dar, die einfach keine Lust auf mich hatte ;). Eigentlich wollte ich das schlichte Blockstreifenshirt nämlich mit Covernähten zieren. Allerdings bekam ich sie dieses Mal mit vier Fäden einfach nicht zum Laufen. Erst wollte der Greiferfaden nicht und dann hatte ich irgendwie Probleme mit der Spannung beim rechten Faden. Muss ich mir noch mal genauer angucken.

Na ja, letztlich habe ich dann doch auf die Ziernähte verzichtet, weil ich mich nicht mit der unperfekten Covernaht anfreunden konnte. Deshalb habe ich nur "normal" gesäumt. Aber was rege ich mich auf? Früher ging es doch auch ohne. Aber man gewöhnt sich eben schnell an den vorhandenen Luxus...

Ärmelerweiterung 20 Minuten Shirt von Muckelie


Ihr seht hier übrigens die Ärmelerweiterung zum 20-Minuten-Shirt von Muckelie*, was bei mir aufgrund oben angeführter Probleme um einiges länger gedauert hat.
Das Shirt sitzt schön lässig und locker, genau wie ich es mag und perfekt zur Jeans. Die langen Bündchen sind genau das richtige für die kühleren Temperaturen. Ich habe hier übrigens eine Highlow-Variante genäht, die hintere Rundung mag ich total.

Ärmelerweiterung 20 Minuten Shirt von Muckelie
Die tollen Blockstreifen habe ich von der lieben Constanze von Wieslotus und musste sie gleich für mich vernähen. Dazu habe ich mir passend eine Kette mit großem Ankeranhänger aus einem Schmuckset von The P. cookery gebastelt. Die Anhänger sind super toll und haben mein maritimes Herz gleich im Sturm erobert. Vielleicht ist das ja noch es für dein ein oder anderen von euch, der ein schnelles DIY-Projekt als Weihnachtsgeschenk sucht. Ich habe übrigens noch nicht ein Geschenk und auch der Adventskalender für die Maus steht noch nicht... Aber wer mir auf Instagram folgt, hat bereits gesehen, dass zumindest das Weihnachtskleid für die Maus fertig ist - das ist doch schon mal was!

Macht's gut, ich geh dann mal basteln ;).

Liebe Grüße,
Katja 

Verlinkt bei: RUMS



*Der Schnitt wurde mir zum Probenähen zur Verfügung gestellt. Die Meinung ist jedoch meine eigene.

Kommentare:

  1. Liebe käthe
    Es ist schon irre wie man sich an Luxus gewöhnen kann. Zwar habe ich "nur" eine overlock neben der Nähmaschine, aber die möchte ich auch nicht missen.
    Dein shirt gefällt mir ausgesprochen gut, ich liebe blaue Streifen!
    Und das mit den Streifen sieht sicher keiner, man selbst hat ja immer ein strengeres Auge auf die eigenen nähstücke.
    Ich wünsche dir viel Spaß beim Tragen des Shirts.
    Lg
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du wahrscheinlich recht ;). Vielen lieben Dank für deine lieben Worte!

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  2. Es ist doch schön wenn man sich mit Luxusproblemen von den richtigen ablenken kann ;-) Das Shirt finde ich aber super schön und normal betrachtet sehe ich da nichts ungenaues, das siehst nur du. Streifen stehen dir!
    Liebste Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, hi - da hast du recht! Beim Nähen denke ich auch wirklich selten an was anderes ;). Dankeschön, liebe Lee!

      Löschen
  3. Ein wirklich schönes Shirt! Und manchmal darf es doch ruhig auch ein bisschen schlichter sein! An den Schulternähten treffen die Streifen auch richtig super aufeinander. Hättest du vielleicht Lust, einmal genauer zu erklären, wie du das über den Differentialtransport regelst?
    Liebe Grüße
    M.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe M.! Das freut mich. Was den Differentialtransport angeht, hängt es sehr mit den Stoffen zusammen. Ich teste immer vorher an einem Rest und je nachdem, ob sich der Stoff, der oben liegt etwas weiter vor oder zurück zieht, stelle ich ihn höher oder niedriger ein. Wenn du Fragen hast, schreib mir gern eine Mail!

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  4. superschönes Shirt - und ja - bei breiten Streifen finde ich es auch schwieriger.
    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Bärbel. Gut zu hören, dass es da nicht nur mir so geht!

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  5. Sehr cool mit den Blockstreifen! I like ♥
    Liebe Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Eva! Das freut mich wirklich sehr :).

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  6. Manchmal ist einfach der Wurm drin, aber für das Ergebnis hat es sich gelohnt! Tolles Shirt geworden! Ich mag ja das Schlichte und von daher genau meins!
    Liebe Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du vollkommen recht :). Ich brauche es auch oft schlicht und vielseitig kombinierbar. Danke für deinen lieben Kommentar!

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  7. Liebe Katja,

    das sieht nach einem richtigen Wohlfühlshirt aus ... abgesehen davon, dass ich die Bilder vor'm Fenster total mag. Ich sollte das vielleicht auch mal ausprobieren. Sonst bleiben die für mich genähten Sachen wohl ewig vom Blog entfernt :-)

    Allerliebst,
    Viktoria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, meine Liebe! Ja, das Fenster habe ich auch grad für mich entdeckt. Da wird es wohl noch einige Bilder geben, schon allein weil nie die Zeit für ein Fotoshooting draußen ist :(.

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen