Donnerstag, 25. Februar 2016

Ein Drehkleid für mich!

Könnt Ihr Euch an meinen Post zum Drehkleid für meine Maus erinnern? Sie liebt es heiß und innig und oftmals schafft es das Kleid den Weg nicht mehr vom Wäscheständer in den Schrank.
Jetzt habe ich auch so eins. Denn ab heute gibt es den Schnitt endlich auch für uns große Damen bei Farbenmix :). Und ich muss nicht extra erwähnen, dass ich ihn genauso mag, wie meine Kleine, oder?

Mara von Bienvenido Colorido in der Kleidvariante

Mara von Bienvenido Colorido in der Kleidvariante
Mara heißt er und stammt von Bienvenido Colorido. Genau wie bei Martha (die kleine Version für die Mädels, es gibt ihn aber auch als Mateo für Jungs) ist der Schnitt sehr wandelbar als Shirt, Longshirt oder Kleid nähbar. Das Besondere an diesem Schnitt ist auch hier wahlweise der tolle Kragen oder die Kapuze. 

Mara von Bienvenido Colorido in der Kleidvariante
Mara von Bienvenido Colorido in der Kleidvariante

Ich musste nicht lang überlegen und habe mich gleich mal für die Kleidvariante entschieden. Und hatte ich bei meiner Kleinen noch gefragt, was denn das besondere Phänomen an solchen "Drehkleidern" ist, konnte ich es spätestens nach meiner ersten Anprobe nachvollziehen - ich hatte sofort das Verlangen mich zu Bewegen und den tollen Rock zu schwingen... Er fällt so wunderbar, dass es richtig Spaß macht sich zu Drehen, zu Tanzen, zu Hüpfen :).

Mara von Bienvenido Colorido in der KleidvarianteZum Einsatz kam bei mir ein schwarzer ganz weicher Jersey von Lillestoff, den ich mit den den Graziella-Blättern in schwarz kombiniert habe. Sonst gab es kein zusätzliches Getüdel, das Kleid spricht für sich. So lässt es sich wunderbar schlicht oder auch mit bunten Strumpfhosen und Gürtel kombinieren.

Liebste Grüße und eine schöne Restwoche,
Katja

Verlinkt bei: RUMS 

Dienstag, 23. Februar 2016

Familienzeit

Der Februar ist bei uns immer der Monat der Geburtstage. Gefühlt hat die ganze Familie in diesem einen Monat Geburtstag. Ganz so ist es natürlich nicht, aber fast. Theoretisch könnten wir ab dem 5. fast täglich feiern. Dass der Geburtstermin meiner Maus selbstverständlich auch genau in diesen Monat fiel, hat mich damals kaum überrascht. Und ich selbst gehöre natürlich auch zu den Februarkindern... Ich sage Euch - das kann ganz schön anstrengend werden. Nicht nur die vielen Geschenke, auch die vielen Feiern ;).

BeeEasy von BeeKiddi

BeeEasy von BeeKiddi

Deshalb habe ich meinen Geburtstag dieses Jahr einfach "ausfallen" lassen. Na ja, nicht so ganz. Wir haben uns für einen Kurztrip an die Ostsee verdrückt und es uns ohne große Feier und Geschenke einfach zu dritt gut gehen. Leider waren die Tage mehr als verregnet und die geplanten ausgiebigen Strandspaziergänge fielen aus :(.

BeeEasy von BeeKiddi

Trotzdem war es wirklich schön, vor allem mal wieder ganz viel Familienzeit geniessen zu können. Wir waren in einer wunderschönen Pension in der Nähe von Kühlungsborn, die im Sommer bestimmt ein Traum für Familien ist. Meerblick, weite Wiesen zum Toben und Grillen, Spielplatz und Piratenzimmer, ganz viele Tiere und Ponyreiten. Echt toll. Im Winter bei Dauerregen leider nur mäßig nutzbar :(. Aber ich als Winterkind bin so ein (Mist-)Wetter ja fast schon gewohnt - nächstes Jahr bin ich für Ringen Kurztrip in die Sonne ;). Die gemeinsame Zeit hat uns totzdem sehr gut getan und war fast schon wieder zu kurz.

BeeEasy von BeeKiddi
Und ich habe mir vorher noch etwas Zeit zum Nähen für mich genommen. Das kam in letzter Zeit auch wirklich sehr kurz. Von BeeKiddi gibt es wieder einen neuen Schnitt: BeeEasy, ein wundervolles Basicshirt, was durch die Sattelärmel so besonders wird. Zudem ist es wirklich fix genäht und lässt ganz viel Platz für eigene Ideen. Natürlich beinhaltet das eBook wieder viele Varianten, wie man es bei BeeKiddi gewohnt ist, z.B. kann man es mit Teilung vorn oder hinten nähen.

Mein erstes Shirt habe ich aus gepunkteten Viskosejersey genäht und die Ärmel in schwarz gewählt. Ich brauche gerade ganz dringend mal wieder ein paar schlichte Basicshirts im Kleiderschrank. Ein kleines Schleifchen am Ausschnitt durfte trotzdem nicht fehlen ;).

Als wir gestern Abend Heim kamen, haben mich dann auch noch so viele liebe Grüße über die verschiedensten Wege erreicht - ich war total gerührt und habe mich wahnsinnig gefreut! Ich danke Euch allen sehr, dass Ihr an mich gedacht habt!

Liebste Grüße,
Katja

PS: Wer die Schnitte von BeeKiddi übrigens auch so gern mag wie ich, sollte schnell auf meiner Facebookseite vorbei schauen - da läuft bis heut Abend noch ein kleines Gewinnspiel für einen Gutscheincode für Sabine's Shop :)

Verlinkt bei: HoT, Dienstagsdinge

Mittwoch, 17. Februar 2016

Die Hoffnung stirbt zuletzt

Ach ja, es gibt ja sooo viele tolle Stoffe. Furchtbar, oder? Hier liegen viel zu viele davon. Wir Nähmädels haben es schon nicht leicht ;). Manchmal denke ich, dass ich die nie und nimmer vernähen kann. Ich darf auch einfach nicht mehr in irgendwelche Stoffläden gehen. Immer wieder werde ich schwach. Einfach nur, weil ich eigentlich nur noch einen Kombistoff kaufen wollte... Oder neues Garn brauchte. Oder Vlies fehlte... Was weiß ich - es gibt ja immer irgendwas. Bei dem Stoff von heute war es genau so. Ich sah ihn (mal wieder gefunden bei Stoff & Stil und das in wunderbarer Bioqualität) und musste ihn kaufen, ohne, dass ich wusste, was daraus werden soll.

"Liz" von Rosarosa
"Liz" von Rosarosa
Vernäht habe ich ihn schließlich zu einer Liz von Rosarosa. Dieses Mal als Blüschen. An die vorderen Falten, die den Schnitt ja so besonders machen, habe ich noch eine Schleife genäht und den Saum mit der selben lilafarbenen Spitze verziert. Und obwohl ich eigentlich gar nicht so der Fan von Puffärmeln bin (und der Schnitt ja auch die normalen Ärmel enthält), habe ich mich auch hier wieder dafür entschieden. Irgendwie mag ich es an dem Schnitt total.

"Liz" von Rosarosa

"Liz" von Rosarosa


"Liz" von Rosarosa
Und ich muss sagen: ich LIEBE dieses Blüschen und finde sie einfach nur zauberhaft. Aber (und das musste ja irgendwann mal so kommen) klein Käthe mag sie überhaupt nicht, also wirklich - so gar nicht. Bis auf die Anprobe und einem Blitz-Fotoshooting (!!!) wurde sie bisher noch nicht einmal getragen. Und ich könnte heulen. Vor allem weil sie unbedingt etwas Lilanes wollte... Wenn sie ein paar Nummer größer (na gut, so einige Nunmern größer) wäre, würde ich sie sofort anziehen. Sofort! Wäre genau mein Ding!

Na ja, so ist das nun mal. Wird wohl nicht das letzte Mal sein, dass sie was nicht mag. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf - vielleicht findet sie ihre neue Bluse ja in ein paar Wochen total schick. So wechselhaft wie Ihre Laune gerade ist, kann das durchaus möglich sein.

Liebste Grüße,
Katja 

Dienstag, 16. Februar 2016

Glückspilz(e)

Für den Krankenhausaufenthalt zur Geburt meiner Maus habe ich damals einen Wohlfühl-Bademantel von meiner Cousine geschenkt bekommen. Von Adelheid, schlicht in weiß und mit Glückspilz drauf. Braucht man ja schließlich bei so einer Geburt, etwas Glück. Oder zumindest etwas, in das man sich gut einkuscheln kann, bei so einem Erlebnis.
Sonst bin ich ehrlich gesagt gar nicht so der Bademantel-Typ. Für das Schwimmbad ist das aber super oder eben für Krankenhausaufenthalte oder so. Trotzdem freue ich mich immer sehr, wenn ich den Bademantel an unserer Badezimmertür hängen sehe, was sicher auch viel mit dem schönen Anlass des Geschenkes zu tun hat.


Für klein Käthe finde ich es allerdings äußerst praktisch: Aus der Badewanne raus, eingemurmelt in weichen Frottee und ab damit auf die Couch. Hätte mir vor Jahren mal einer gesagt, was ich alles für mein Kind Nähen werde, so hätte ich wohl lauthals gelacht. Aber ja, ich habe ihr einen Bademantel genäht.


Einen Bademantel, der meinem ganz nahe kommt, aus weichem weißen Frottee und mit einer Glückspilz-Stickerei auf Brust und Rücken (das ist übrigens ein Freebie von der schweizer Bernina-Seite von hier). Ich wusste sofort wie er aussehen soll - Partnerlook sozusagen. Bei 'nem Bademantel geht das auch mal. Hi hi, was habe ich mich dann gefreut, als er fertig war.


Genäht habe ich ihn nach den neuem Schnitt "Kuschel" von Fadenkäfer und ich habe das erste Mal Frottee verarbeitet. Mein, ist das ne Sauerei und der Staubsauger war ausnahmsweise mal mein bester Freund. Davon mal abgesehen ist Frottee aber wirklich einfach zu vernähen und wirklich dankbar. Auch das Besticken hat total unkompliziert geklappt, obwohl ich da erst echt meine Bedenken hatte. Er ist noch etwas reichlich, aber meine Maus hängt grad so im Übergang zur 104, dass ich dachte es lohnt nicht mehr kleiner zu nähen. 

Und weil ich so im Glückspilz-Fieber war, habe ich gleich noch einen neuen Schlafanzug mit eigenem Plott dazu genäht (hab ich nicht letztens noch gesagt, dass es Schlafanzüge nicht in den Blog schaffen ;)?).




Nun hängen zwei Bademäntel an der Badezimmertür. Sind wir nicht zwei Glückspilze? So lässt es sich nun wunderbar gemeinsam auf der Couch kuscheln. Und der nächste Schwimmbad-Aufenthalt kommt bestimmt.

Liebe Grüße,
Katja


Verlinkt bei: Meitlisache, HoT, Dienstagsdinge, Kiddikram

Freitag, 12. Februar 2016

Leo Lausemaus

Kaum hat das Jahr begonnen, stand auch schon wieder Fasching vor der Tür. Im Gegensatz zu vielen anderen Berlinern, bin ich kein Faschingsmuffel. Ich bin früher immer sehr gern zum Fasching gegangen und es hat mir immer viel Spaß gemacht ein Kostüm zu entwerfen, daran zu tüfteln und natürlich auch zu tragen. In den letzten Jahren hat das aufgrund des Geburtstags meiner Maus zeitlich leider nicht mehr geklappt, aber dafür darf ich mich ja jetzt am Kostüm für klein Käthe austoben.

Wie immer war ich dieses Jahr sehr spät dran. Genau genommen ist das Kostüm sogar erst am Tag vorm Kitafasching fertig geworden... Davon mal abgesehen, dass sich die Kostümwünsche der kleinen Dame fast täglich geändert haben, war grad einfach zu viel los, um sich ausgiebig mit Fasching zu beschäftigen.

Faschingskostüm Leo Lausemaus

Man mag es kaum glauben, aber ich bin dieses Jahr doch tatsächlich entgegen meinen Erwartungen noch um das Nähen eines Elsa-Kleids drumrum gekommen. Das sieht nächstes Jahr bestimmt anders aus. Lange hatten wir uns auf einen Hasen geeinigt, dann wollte sie plötzlich wieder ihre Erdbeere aus dem letzten Jahr anziehen (was kurzes Aufatmen bei mir verursachte), letztlich war es dann die Maus. Und zwei Abende später sind wir bei Leo Lausemaus angekommen (dabei hatte ich mir das Häschen schon so wunderbar im Kopf ausgemalt). Ehrlich gesagt war ich aber sehr froh, dass ich dieses Jahr noch ein Kostüm nähen durfte, dass nicht so "typisch" ist. Da ihr Wunsch dann schließlich auch ein paar Tage anhielt, bin ich dann auch wagemütig Stoff einkaufen gegangen (für weitere Änderungswünsche wäre die Zeit eh zu knapp gewesen). Erst wollte ich richtiges Zottelplüsch nehmen, dann kam aber doch die praktisch veranlagte Mami in mir wieder durch. Davon mal abgesehen, dass sie in so nem Fell bestimmt furchtbar schwitzen würde, dachte ich, dass sie die Nickyvariante dann auch noch im Alltag tragen kann.

Faschingskostüm Leo Lausemaus

Faschingskostüm Leo Lausemaus
Und so ist aus dem Hoodieschnitt BeeStyle Kids von BeeKiddi das Oberteil und aus der (Gott sei dank) schnell genähten Babyhose von Fadenkäder eine kleine Leo Lausemaus entstanden. Die Freude war riesig. Nicht nur bei ihr, sondern vor allem auch bei mir, dass ich es echt noch geschafft habe... Und meine Maus (im wahrsten Sinne des Wortes) glücklich gemacht habe.

Faschingskostüm Leo Lausemaus

Für das Tragen im Alltag wollte ich den Schwanz eigentlich wieder entfernen, aber ich hab gleich Verbot bekommen, weil sie genau dieses natürlich am meisten am Kostüm lieb. Und wie ich sie könnte der Leo zum neuen Lieblingspulli werden :).

Da klein Käthe schon wieder krank ist, gibt es heut nur schlechte Schnappschüsse vom Morgen davor bzw. Nachmittag des Kitafaschings. Aber ich wollte Euch diese trotzdem nicht vorenthalten. Und eh ich jetzt wieder zum Fotos machen komme, denkt wahrscheinlich keiner mehr an Fasching.

Und bei Euch? Welche Wünsche und Faschingskostüme gab es bei Euren Kleinen oder gar für Euch?

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
Katja

Verlinkt bei: Freutag, Meitlisache, Kiddikram 

Dienstag, 9. Februar 2016

Ein "Klassiker"

Eigentlich hätte ich Euch ja heute zuuu gern das Faschingskostüm meiner Kleinen gezeigt. Aber da ich mal wieder zu spät dran war und die letzten Nähte erst gestern fertig wurden, gibt es natürlich noch keine Bilder. Und ich bin gespannt, wie das Kostüm nach dem heutigen Kitafasching aussieht (und ob es sich dann noch lohnt, Bilder zu machen ;).

Im Moment habe ich es ja wirklich mit Blau. Oder sagen wir mal so, ich vernähe gerade alles Mögliche, nur selten rot. Eigentlich sehr untypisch für mich. Wo doch so viele rote Stöffchen hier liegen.
Und dann fiel mir letztens wieder so ein richtiger Stoffschatz in die Hände: Der Hanseherz in blau von Alles für Selbermacher. Bäng! So manchmal vergisst man bei all den Stoffkäufen doch tatsächlich, was man eigentlich alles Schönes im Regal zu liegen hat. Oder man sieht beim Stoffchaos den Wald vor lauter Bäumen nicht. Ich habe aber endlich mal wieder richtig die Nähecke aufgeräumt - Mensch tat das gut.... Und habe dabei wieder richtig Lust auf den Stoff zu bekommen. 

Shirt Marita von Bienvenido Colorido
Und ich finde ja, dass sich dieser Stoff hervorragend als Hoodie macht - maritim geht schließlich immer, auch für die Maus. Nach fast einem Jahr tragen, ist sie nun auch aus dem letzten maritimen Kapuzenpulli herausgewachsen. Wir haben ihn beide geliebt und nun musste ein neuer her.

Wie gut, dass sich die Marita von Bienvenido Colorido nicht nur als Kleid, sondern auch als Kapuzenshirt nähen lässt. Also habe ich nicht lange überlegt und schnell einen neuen Hoodie genäht. Als kleinen Hingucker gab es hier anstatt Knöpfe Ösen (was bin ich froh, dass ich das Prinzip meiner Ösenzange anscheinend nun wirklich verstanden habe) mit eingezogenen Kordeln. Das passt einfach so gut zum maritimen Stoff.
Shirt Marita von Bienvenido Colorido
Shirt Marita von Bienvenido Colorido
Shirt Marita von Bienvenido Colorido

Als meine Maus den Pulli das erste Mal in der Kita anhatte, kam sie nach Hause und meinte "Bina möchte auch so einen Pullover". Bina ist eine Erzieherin aus einer anderen Gruppe in ihrer Kita. Da musste ich schon Schmunzeln. Meine Maus meinte dann jedoch gleich hinterher: "Dann kann sie sich doch einen kaufen, Mama." Ha, ha, dachte ich, gut gekontert. Und dann hatte ich Bina am Montag Morgen am Telefon, als ich in der Kita anrief um Bescheid zu geben, dass das Kind mal wieder krank ist. "Ach, die Kleine mit dem tollen Pullover. Hat Sie Ihnen gesagt, dass ich auch so einen möchte?". Ich konnte es erst überhaupt nicht einordnen und dann fielen mir die Worte meiner Kleinen wieder ein. Hi hi, das fand ich dann schon großartig und sehe es als Kompliment.


Shirt Marita von Bienvenido Colorido

In die Tat umsetzen kann ich das aber nicht. Leider ist der Stoffschatz nun ziemlich aufgebraucht. Ein paar kleine Reststücke sind noch da, die wohl behütet in der Schublade verschwunden sind. Irgendwann werden die dann auch noch ihre Bestimmung finden.

Und was sagt Ihr zum Pulli? Irgendwie klassisch für mich, oder? Wenn auch nur teilweise rot :).

Liebe Grüße,
Katja


Verlinkt bei: Meitlisache, HoT, Dienstagsdinge, Kiddikram

Samstag, 6. Februar 2016

Happy Birthday, Pupsi!

Drei Jahre bist du heute. Drei Jahre, die vergangen sind, wie im Flug. Drei Jahre, die du für uns zur schönsten Zeit des Lebens gemacht hast. Drei Jahre Kinderlachen. Drei schöne, manchmal auch anstrengende Jahre. Drei Jahre, in denen du so viel gelernt und erlebt hast, in denen ich mit dir gewachsen bin. Drei Jahre, die einfach unbeschreiblich sind. Happy birthday, kleine Maus! Mein kleiner Pupsi. Geliebter Lockenkopf! Die Luftballons sind aufgepustet. Heute wird gefeiert, mit all deinen Lieben und Freunden. Ich freue mich drauf und bin so stolz auf dich!

Kinderschnitt "Nena y Chiquillo" von Lilabrombeerwölkchen

Kinderschnitt "Nena y Chiquillo" von Lilabrombeerwölkchen
Natürlich gab es auch wieder ein Geburtstagskleidchen. Ich habe es tatsächlich dieses Mal etwas eher geschafft und musste nicht mehr in der Nacht davor an der Nähmaschine sitzen. Deswegen kann ich euch auch pünktlich die Fotos zeigen.

Kinderschnitt "Nena y Chiquillo" von Lilabrombeerwölkchen
Kinderschnitt "Nena y Chiquillo" von Lilabrombeerwölkchen

Es war einer von den spontanen Einfällen, die auch gleich umgesetzt werden müssen. Ich habe es mir etwas schlichter gewünscht (noch kann ich es ja aussuchen). Als ich den wunderbaren grauen Jersey mit den Herzen (mal wieder von hier) in den Händen hielt, wusste ich gleich, was daraus werden wird. Dieses Mal wollte ich keine Zahl applizieren oder plotten, sondern habe eine Kordel in Herzen zusammen mit einer Drei gelegt. So sieht man erst auf dem zweiten Blick, dass es sich um das Geburtstagskleidchen handelt. Ich bin gespannt, ob das so hält und vor allem die Waschmaschine übersteht ohne sich aufzudröseln.
Kinderschnitt "Nena y Chiquillo" von LilabrombeerwölkchenKinderschnitt "Nena y Chiquillo" von Lilabrombeerwölkchen


Das Kleidchen ist aus dem neuen Kinderschnitt "Nena y Chiquillo" von Lilabrombeerwölkchen entstanden. Zumindest obenrum. Da es sich bei meiner Maus ja gerade immer ordentlich drehen muss, habe ich an den Shirtschnitt ein Rockteil gebastelt. Und damit auch die Bonbons, Gummibärchen und was weiß ich noch alles transportiert werden können, gab es gleich noch ein paar Taschen im Röckchen. 

Und nun geht's für mich ab in die Küche, ein Kuchen fehlt noch und auch sonst sind noch einige Dinge vorzubereiten. Ich freue mich!

Habt ein schönes Wochenende!
Katja


Verlinkt bei: Meitlisache, Kiddikram

Dienstag, 2. Februar 2016

Mein (zickiges) Mädchen

Nicht mehr lang und meine Maus wird drei. Geburtstage sind wohl immer die Zeit, an denen Eltern besonders bewusst wird, wie schnell die Zeit vergeht. Ich habe hier inzwischen kein Baby mehr sitzen, sondern eine "kleine Dame" mit eigenem Willen und ordentlicher Durchsetzungskraft. Und das im Moment mehr denn je.

Früher war es ja immer der "Schub" (egal was mit dem Kind los war, es war IMMER der Schub ;)...). Gibt es das in diesem Alter immer noch? Also irgendwas worauf ich es schieben kann? Zur Zeit erkenne ich mein Kind kaum wieder. Dauerbock, "Nein" und ständiges Meckern sind momentan unsere treuen Begleiter. Morgens beim Aufstehen, abends beim ins Bettbringen und von dazwischen brauchen wir wohl gar nicht erst reden... Wenn sich mitten im Supermarkt auf den Boden geworfen, um sich geschlagen und geschrien wird, weil Mama nicht genau den Apfel eingepackt hat, den das Kind im Auge hatte ("Der da oben, Mama!") oder wenn in der Drogerie ein Heulkrampf dafür sorgt, dass ich angeguckt werde wie eine Rabenmama, weil ich dem armen Kind nicht das x-te Kuscheltier (was soll das eigentlich mit dem Spielzeug in der Drogerie???) neben dem bereits im Korb liegenden Überraschungssei einpacke, dann - ja dann resigniere ich inzwischen nur noch und ignoriere mein Kind. Tief Durchatmen - eins, zwei, drei... Mir egal - ich steh' da drüber!

Meistens zumindest. Oder ich packe auch noch das Kuscheltier ein.


Kleid Liz von Rosarosa
Kleid Liz von Rosarosa
Früher habe ich diese Mamas wahrscheinlich genauso entsetzt angeguckt und konnte nicht verstehen, wie man sein schreiendes Kind einfach unbeachtet weiter bocken lassen kann.
Heute - kurz vor dem dritten Geburtstag meiner Maus - habe ich genügend solcher Erfahrungen sammeln dürfen, dass ich Mamas in diesen Momenten einfach nur freundlich anlächle oder Ihnen schmunzelnd ein paar liebe Worte mit auf dem Weg gebe. Sozusagen schulterklopfend und verständnisvoll von Mutter zu Mutter ;-). Und um zu sagen, dass es auch anderen so geht.


Kleid Liz von Rosarosa

Kleid Liz von Rosarosa


Trotzdem finde ich es grad wirklich anstrengend. Bitte lass es schnell wieder vorbei gehen! Ich möchte mein zufriedenes Kind wieder. Klar darf sie zwischendurch bocken, meckern, streiten, heulen - das gehört nun mal dazu und auch ich habe nicht immer einen guten Tag.
ABER sieben Tage die Woche und 24 Stunden am Tag unzufrieden??? Egal was - alles ist falsch? Das muss doch auch für sie selbst ganz schlimm sein. Und Mama und Papa fehlen die Worte.


Kleid Liz von Rosarosa
Kleid Liz von Rosarosa

Und wenn ich sie die Nacht dann wieder einmal im Arm halte und tröste, weil die Beine wieder weh tun (immer diese blöden Wachstumsschmerzen), dann denke ich oft darüber nach, wie anstrengend es doch sein muss zu wachsen, groß zu werden, zu lernen, jeden Tag was Neues. Was wohl in so einem kleinen Körper vorgeht? Von all dem, was wir selbst nicht mehr wissen.

Früher hat der Papa nach anstrengenden Tagen (oder auch Nächten) immer gesagt "Aber wenn sie dann nur einmal lächelt...". Standardspruch. Großes Grinsen. Ha ha.
Aber so ist es doch eigentlich wirklich, oder? Trotz Dauerschlafmangel, auf dem Zahnfleisch laufen, genervt sein - wenn da ein lachendes Kind vor einem sitzt, irgendeinen Quatsch macht oder sich einfach nur ankuschelt, ist alles andere vergessen. Zumindest bei mir. Dann bin ich mir sicher, dass auch diese "Phase" vorüber gehen wird.

Kleid Liz von Rosarosa
Während des Fotos machen, gab es mal wieder einen kurzen Streit, ob das Kleidchen mit oder ohne Strumpfhose angezogen wird, aber ihr wisst ja - die Resignation ;-). Also von mir aus dann eben mit nackigen Beinen mitten im Winter - wenn's Spaß macht. Im Nachhinein gefällt's mir auch ganz gut und macht fast ein wenig Lust auf Frühling. Und wenn ich mir letzlich diese Fotos so angucke, sehe ich auch plötzlich wieder, wie groß meine "kleine Zicke" geworden ist, dass da wieder richtig was passiert ist in den letzten Wochen. Ein richtiges Mädchen. Kurz vor ihrem dritten Geburtstag.

Der Kleidchen habe ich übrigens nach dem neuen eBook "Liz" von Rosarosa genäht und ich hoffe, dass es zwischen meinen auslassenden Worten nicht untergeht. Ursprünglich rein für Webware (freu!) gedacht, lässt es sich aber auch wunderbar aus Jersey nähen. Besonders wird der Schnitt vor allem durch die zauberhaften Falten vorn. Es kann als Ballonversion oder in A-Linie und wahlweise mit normalen oder Puffärmeln genäht werden. Aber auch als kurzes Blüschen sieht es ganz toll aus - das zeige ich Euch demnächst, dann aber mit Strumpfhosen - vielleicht ;-).

So und nun bin ich gespannt auf Eure Tipps in solchen Phasen. Bitte sagt mir, dass wir nicht allein damit sind. Wie meistert Ihr solche Situationen?

Ich bin gespannt,
Eure Katja


Verlinkt bei: Meitlisache, HoT, Dienstagsdinge, Kiddikram