Dienstag, 26. Juli 2016

Schmuckstück

Es gibt so Schnitte, die machen ihrem Namen alle Ehre! Der neue Schnitt von Rosarosa ist ist so einer. Schmuckstück heißt er und ich bin schlichtweg begeistert. Ich finde die eBooks von Rosarosa allesamt wunderbar und durchweg besonders, aber dieser hier hat es mir richtig angetan. Er ist so ein richtiger Mädchenschnitt, der erfahrungsgemäß Entzückung verbreitet :). Dass ich verliebt in einen Schnitt bin, sage ich nicht oft, aber hier trifft es voll und ganz zu. Selbst beim Gang zum Bäcker gab es Komplimente und klein Käthe war stolz wie Bolle.

 Tunika Schmuckstück von Rosarosa aus Jeans


 Tunika Schmuckstück von Rosarosa aus Jeans


Schmuckstück ist eine Tunika, die wahlweise aus Jersey oder Webware genäht werden kann und ihr bekommt ihn hier*. Der Schnitt enthält zahlreiche Varianten, so dass die Tunika mit Bindebändern, breiten Trägern, Flügelärmelchen oder auch - herbsttauglich - mit langen Armen genäht werden kann.

Besonders haben es mir ja die Flügelärmelchen angetan und weil ich - im Gegensatz zu meiner Maus - Schnitte aus Webware liebe, musste ich im Probenähen gleich eine Jeansvariante testen. Den hellen sommerlichen Jeansstoff habe ich ursprünglich für mich gekauft, um eine Bluse zu nähen. Beim Stoffe stöbern lag dieser dann zufällig neben der Spitze und mir war klar, dass daraus ein Schmuckstück werden muss. Das vordere Oberteil habe ich mit der Spitze gedoppelt und bei der Unterteilung eine blaue Paspel eingenäht. Ansonsten blieb es schlicht aus dem hellen Jeansstoff - durch die Flügelchen ist es "verspielt" genug und braucht nicht mehr. Der Rücken wird mit Kam Snaps geschlossen.
 Tunika Schmuckstück von Rosarosa aus Jeans
 Tunika Schmuckstück von Rosarosa aus Jeans
 Tunika Schmuckstück von Rosarosa aus Jeans

Ich finde das Ergebnis so entzückend und liebe es an meiner Maus. Und das Beste: Klein Käthe mag ihre neue Tunika auch sehr. "Wie eine Prinzessin" hat sie gesagt. Und das ist nicht selbstverständlich, denn wie gesagt muss ich sie zum Tragen von Kleidern aus nicht-dehnbaren Stoffen sonst eher überreden (und dass, obwohl ich es so schön finde...). Ich glaube es liegt vor allem an der Bequemlichkeit beim Spielen und Toben - ein Kleidchen aus Jersey macht da mehr mit. Das Schmuckstück ist allerdings so schön luftig geschnitten und sie hat keinerlei Probleme beim An- und Ausziehen, dass sie ganz vergessen hat, sich dagegen zu wehren ;).

 Tunika Schmuckstück von Rosarosa aus Jeans

 Tunika Schmuckstück von Rosarosa aus Jeans

Tunika Schmuckstück von Rosarosa aus Jeans


Aus dem Rest ihres Geburtstagskleidchen gab es zur Tunika gleich noch eine Leggings nach dem Schnitt der Beinschmeichelein und fertig ist das neue Lieblingsoutfit. Am Wochenende wurde es gleich auf Spieltauglichkeit getestet und hat bestanden - nun hoffe ich nur, dass ich die dunklen Flecken vom Suhlen zwischen Steinen und Staub beim Waschen wieder raus bekomme. Das nächste Mal gibt's wohl besser eine dunklere Variante :D.

Liebe Grüße,
Katja
*Dieser Beitrag enthält Werbung, der Schnitt wurde mir zum Probenähen zur Verfügung gestellt. Die Meinung ist aber meine eigene.

Donnerstag, 21. Juli 2016

Ich reihe mich ein: Eine Else

Heute kann ich Euch endlich mal wieder was für mich und dann sogar noch im getragenen Zustand zeigen ;-). In letzter Zeit gab es hier ja wirklich viel für die Maus zu sehen. Das ein oder andere Teil habe ich aber auch für mich genäht, nur mit dem Fotografieren ist es dann immer so eine Sache...

Ich habe mir mal wieder eine Else genäht. Mal wieder, weil ich damit inzwischen bereits drei im Schrank habe. Bisher hat es leider noch keine auf den Blog geschafft. Nicht weil ich sie nicht mag, sondern schlichtweg weil es keine Fotos gibt... Und bisher waren es eher "Winter-Elses", also mit langen Ärmeln.

Kleid Else von Schneidernmeistern
Am letzten Wochenende waren wir allerdings mal wieder in der Heimat und ich habe den Mittagschlaf der Maus genutzt, um fix ein paar Bilder zu machen. Zwischen zwei Regenschauern und mit nassen Füßen im Anschluss, aber dafür auf bunter Sommerwiese ;).

Der Schnitt spuckte mir schon lang im Kopf herum. Immer wieder habe ich die verschiedensten Varianten in der Bloggerwelt bestaunt. Abgeschreckt hat mich etwas, dass man im Schnitt jeweils nur zwei Größen erhält und sich also vorher entscheiden muss. Bei einigen Schnitterstellern weiß ich sofort, welche Größe für mich die Richtige ist. Die Schnitte von Schneidernmeistern kannte jedoch noch nicht. Die Maßtabellen unterscheiden sich ja auch von eBook zu eBook immer mal wieder. Irgendwann Ende letzten Jahres habe ich ihn mir dann spontan doch zugelegt, gleich genäht und für gut empfunden. Die Else sitzt wirklich super und ich reihe mich nun in die vielen Else's im Netz ein.

Kleid Else von Schneidernmeistern

Ich habe den Schnitt ohne jegliche Änderungen in Größe 36 genäht. Hier seht Ihr die Variante mit Beleg und dem mittleren Rockteil. Ich mag vor allem, dass das Kleid nicht hauteng sitzt, aber dennoch eine schöne Figur macht. Kombiniert mit einem Gürtel liebe ich es besonders und so lässt sich meine Punkte-Else auch farblich super variieren. Nicht nur Grau, auch Rot oder Senf passen super dazu.

Kleid Else von Schneidernmeistern

Kleid Else von Schneidernmeistern
Die Else ist ein wunderbares Basicteil und lässt sich noch dazu in vielen verschiedenen Varianten nähen. Ich möchte unbedingt noch eine Else mit weitem Rockteil und ausserdem gern das ein oder andere Tutorial ausprobieren, wie die Erweiterung zum Hoodie mit Kapuze oder den Kragen.

Mit meiner Else seht Ihr nun auch das letzte Kleidungsstück, was ich aus den zwei Metern des blauen Punktejerseys genäht habe (siehe Glitzershirt hier und Drehkleid hier) - bis auf ein paar winzige Stofffetzen ist nun alles aufgebraucht. Damit geht es für mich mal wieder in Punkten zu RUMS und ich bin gespannt, was die anderen Mädels so gezaubert haben.

Liebe Grüße,
Katja

Stoffe: Jersey von Stoff & Stil
Verlinkt bei: RUMS

Dienstag, 19. Juli 2016

Pullover im Hochsommer

Wir haben Mitte Juli. Hochsommer. Süße Sommerkleidchen, kurze Shorts und luftige Shirts hätten eigentlich Saison. Eigentlich... Stattdessen liest man überall "Sommer, wo bist du?". Tja, die Frage kann ich Euch leider auch nicht beantworten. Wir warten auch darauf und ich habe inzwischen die Langarmshirts wieder von ganz hinten hervorgekramt. Bei teilweise 13 Grad am frühen Morgen sind diese auch bitter nötig... Dieses Jahr scheint es also eher einen langen milden Herbst zu geben als richtigen Sommer. Und weil es deshalb gerade gut passt, zeige ich Euch heute einen schnell genähten "coolen" Pulli für klein Käthe. So bekommt "Cool" irgendwie gleich eine ganz andere Bedeutung ;). 

Fledermausshirt Fly von Fadenkäfer


Fledermausshirt Fly von Fadenkäfer


Aus dem Stoffrest des gepunkteten Jerseys, der hier und hier bereits zum Einsatz kam, ist aus dem Schnitt Fly von Fadenkäfer also ein Pulli entstanden. Der Plan war ursprünglich ein schlichtes Shirt ohne viel Aufwand und zum schnellen Drüberziehen. Beim Zuschneiden merkte ich allerdings, dass der Stoff nicht mehr reicht. Es hieß also improvisieren und so entstehen ja oft die besten Ideen.


Fledermausshirt Fly von Fadenkäfer
Fledermausshirt Fly von Fadenkäfer
Kurzerhand habe ich deshalb das Rückenteil geteilt zugeschnitten und eine Fakeknopfleiste eingesetzt. So konnte ich auch noch die letzten Stoffreste verwerten. Dafür habe jeweils an den beiden Rückenteilen einen Jerseystreifen gedoppelt angenäht, auf der einen Seite zusammengenäht und nochmal abgesteppt und noch ein paar Knöpfe aufgenäht. Ein schöner Effekt, wie ich finde und ein schlichtes Shirt wird zum kleinen Hingucker.

Auf die Brust gab es - passend zum diesjährigen Sommer (oder alternativ dem Kind) - noch das Plotterfreebie "Cool Girl" von Misses Cherry.


Fledermausshirt Fly von Fadenkäfer

Fledermausshirt Fly von Fadenkäfer


Auch wenn mir der Pulli wirklich gut gefällt, muss ich zugeben, dass ich dennoch viel lieber Kleidchen nähen würde. Gedanklich befasse ich mich gerade allerdings schon mit meiner ersten Herbstjacke. Das ist bei diesen Temperaturen ja gar nicht so abwegig und so bin ich damit dieses Jahr vielleicht sogar rechtzeitig zum "echten" Herbst fertig ;).

Machts gut und genießt die Sonnenstrahlen, wenn sie sich denn mal blicken lassen...

Liebe Grüße,
Katja 

Stoffe: Punktejersey und Ringelbündchen aus dem Nähstoffreich
Schnitt: Shirt Fly von Fadenkäfer
Plott: Freebie "Cool Girl" von Misses Cherry, zu finden bei Stoff & Liebe
Verlinkt bei:
 Plotterliebe Creadienstag, HoTDienstagsdingeMeitlisacheKiddikram

Mittwoch, 13. Juli 2016

Resteverwertung

Ich bin gerade wirklich stolz auf mich: Ich betreibe zur Zeit nämlich fleißig Stoffabbau und kaufe - wenn überhaupt - nur noch projektbezogen Stoffe ein, sofern ich zuhause nicht fündig werde. Die letzten Jahre hat sich hier so viel angetürmt, dass es dringend Zeit wurde Platz zu schaffen und das Lager auch endlich mal zu vernähen.

Das Mini 20 Minuten Shirt von muckelie
Beim Probenähen für das Mini 20 Minuten Shirt von Muckelie* passte mir dann aber doch irgendwie wieder keiner der hier liegenden Stoffe... Und so habe ich den Schnitt einfach unterteilt und Resteverwertung sowie Upcycling betrieben. Der lachsfarbene sowie der blaue Jersey waren einmal Shirts von mir, vom Weiß hatte ich noch einen kleinen Rest da. 

Das Mini 20 Minuten Shirt von muckelie   

Für die Unterteilung habe ich mir den Beleg Zuhilfe genommen, auf den Schnitt aufgelegt und mir die erste Schnittlinie eibgezeichnet. Die zweite Linie verläuft gerade knapp unter dem Armausschnitt. Auf das unteren blaue Teil habe ich noch einen schmalen weißen und einen etwas breiteren lachsfarbenen Streifen aufgesteppt. Anschließend habe ich alle Schnitteile des Vorderteils mit Nahtzugabe zugeschnitten, wieder zusammengenäht und das Shirt, wie im eBook geschrieben, fertig genäht. Die Rückseite ist dabei schlicht in uni gehalten. Zur Zierde habe ich noch drei lachsfarbene Knöpfe auf das Vorderteil genäht.

Das Mini 20 Minuten Shirt von muckelie  So ist ein Shirt zwar nicht in 20 Minuten genäht, aber solch Unterteilungen eignen sich wirklich super zur Resteverwertung, weil man sie je nach Größe der Stoffereste selber einteilen kann. So lassen sich gerade bei Kindershirts auch die kleinsten Stoffreste verwerten und davon habe auch ich genug ;).

Das Mini 20 Minuten Shirt von muckelie

Das Mini 20 Minuten Shirt von muckelie
Eigentlich habe ich zu dem Shirt sogar noch eine passende Jeansshorts genäht,  auf die die Maus beim Fotos machen aber so gar keine Lust hatte. Mal sehen, ob sie es noch irgendwann auf den Blog schafft.

Liebe Grüße,
Katja

PS: Ach und wer von Euch kann mir denn bitte einen Tipp geben, wie diese doofen Tattoos schnell und einfach wieder abgehen? Nach zwei, drei Tagen sind die immer so furchtbar dunkel (und sehen so schmutzig aus) und ich bekomme sie nur mühevoll vom furchtbar nörgelnden Kind wieder ab...  Und warum müssen es denn immer gleich so viele sein???

Stoffe: Resteverwertung und Upcycling
Schnitt: Das Mini 20 Minuten Shirt von muckelie*
Verlinkt bei: after work sewing, Meitlisache, Kiddikram

*Der Schnitt wurde mir zum Probenähen zur Verfügung gestellt.

Dienstag, 12. Juli 2016

Wenn ich ein Mädchen wär...

Also ein kleines Mädchen... Dann würde ich wahrscheinlich auch jeden Tag Drehkleider tragen wollen. So richtig weite mit schwingenden Röcken. Und ich würde den ganzen Tag hüpfend und springend durch die Gegend laufen und mich dabei immer wieder und wieder drehen :). So wie klein Käthe es fast jeden Tag macht. Und als Mama geht mir da immer wieder das Herz auf, denn was gibt es Schöneres anzusehen als glückliche und unbeschwerte Kinder?

Und so ein Drehkleid unterstreicht das Ganze noch. "Schau mal, Mama, wie ich mich drehen kann!". Dreh dich, Kind! Dreh dich! Und tanze mit dem Kleid von mir aus auch im Wasser. Es trocknet ja wieder ;).

Drehkleid "Delilah" von Mariele - Bezauberndes für deine Liebsten und dich
Drehkleid "Delilah" von Mariele - Bezauberndes für deine Liebsten und dich
Na ja, ganz so entspannt war es dann doch nicht... Die Fotos sind unverkennbar auf dem traumhaft schönen Sardininen entstanden. An einem Strand, der schöner hätte kaum sein können (okay, das dachte ich eigentlich jeden Tag auf's Neue, wenn wir wieder den nächsten tollen Strand entdeckt hatten). Geplant war für den Abend ein kurzer Abstecher an diesem wundervollen Ort, bevor wir dann weiter in die nächste kleine Stadt zum Essen und Schlendern wollten. Die Maus wollte sich schick machen und ihr momentanes Lieblingskleid anziehen. Da hatte ich dann aber die Rechnung nicht mit dem verleitenden Wasser und den schönen Wellen gemacht... 

Ende vom Lied war, dass sie fast bis zum Bauch im Wasser stand, das Kleid anschließend zum Trocknen auf einem Stein lag und die Kinder im Wasser planschten... Gott sei Dank hatte unsere Freundin Wechselsachen für ihren großen Jungen dabei - die trug dann mein Mäuschen am Abend, weil das Kleid natürlich nicht mehr getrocknet ist ;). Und sie fand es übrigens total cool im "Jungs-T-Shirt" herum zu laufen - plötzlich war das Drehkleid ganz vergessen. (Wenn das nur im Alltag morgens am Kleiderschrank mal so wäre...). Mir war es dann auch egal - die Kinder hatten ihren Spaß und wir durften dabei zusehen.

Drehkleid "Delilah" von Mariele - Bezauberndes für deine Liebsten und dich

Drehkleid "Delilah" von Mariele - Bezauberndes für deine Liebsten und dich

Drehkleid "Delilah" von Mariele - Bezauberndes für deine Liebsten und dich

Genäht habe ich ihr eine Delilah von Mariele. Da das Oberteil des Kleids recht schmal und auch eher hüftig geschnitten ist, hatte ich etwas Angst, dass es beim (mal mehr, mal weniger vorhanden) Kugelbäuchlein der Kleinen vielleicht nicht so optimal aussieht. Umso glücklicher war ich, dass es ihr super passt und ich ihr damit eine riesengroße Freude machen konnte. Mit den kleinen Flügelärmelchen und dem weiten Tellerrock trifft es genau Ihren momentanen Geschmack. Und deshalb hat sie es gerade auch zu ihren absoluten Lieblingskleid auserkoren, das am besten NIE in der Wäsche sein darf...

Drehkleid "Delilah" von Mariele - Bezauberndes für deine Liebsten und dichVerwendet habe ich den blauen Punktejersey, den ich Euch bei diesem Shirt schon mal in meiner goldenen-Punkte-Plotterabwandlung gezeigt habe. Den Tellerrock habe ich unterteilt und beim Abschluss unten die Rückseite des Jerseys genutzt. Dazwischen habe ich als kleinen Hingucker noch eine elastische Spitze eingefasst (sollte aber auch mit unelastischer Spitze gehen). Auch beim Einfassen des Halsausschnittes und den Armausschnitten habe ich den Stoff mit der "falschen" Seite vernäht - so gibt es zumindest einen kleinen Kontrast und es ist trotzdem der gleiche Blauton. 

Drehkleid "Delilah" von Mariele - Bezauberndes für deine Liebsten und dich
Und ich kann total verstehen, dass meine Maus das Kleid sooo sehr liebt. Wäre ich noch mal ein kleines Mädchen, würde ich es auch tagtäglich anziehen wollen. Ich glaube, da muss noch ein zweites her.

Liebe Grüße,
Katja

Stoffe: Jersey von Stoff & Stil,
Schnitt: Kleid Delilah von Mariele
Verlinkt bei: Creadienstag, HoTDienstagsdingeMeitlisacheKiddikram

Mittwoch, 6. Juli 2016

Ahoi...

Nach dem Matrosenkleidchen von gestern, geht es heute gleich maritim weiter. Es ist nichts Neues, dass ich das Maritime liebe, aber vor allem in den Sommermonaten vernähe ich es besonders gern und häufig. Geht es Euch auch so? Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich mich im Sommer besonders auf Sonne, Strand und Meer freue und deshalb die Outfits so gut passen. Auch Anker gehen halt immer :).

Shirt Carmelita und Chinohose Avita von Bienvenido Colorido, erhältlich bei Farbenmix, Plotterfreebie Ahoi
Shirt Carmelita und Chinohose Avita von Bienvenido Colorido, erhältlich bei Farbenmix, Plotterfreebie Ahoi
Shirt Carmelita und Chinohose Avita von Bienvenido Colorido, erhältlich bei Farbenmix, Plotterfreebie Ahoi
Und es liegt ganz bestimmt auch daran, dass meine Lieblingsfarben Rot und Blau dann richtig zur Geltung kommen. Gestern wurde mir gesagt, dass es toll ist, dass ich meinem Farbkonzept treu bleibe. Es freut mich natürlich auch zu hören, dass es Euch gefällt. Auch wenn sich zwischendurch immer mal wieder die ein oder andere Farbe einschleicht, an rot und blau komme ich einfach nicht vorbei. Und Gott sei Dank mag es klein Käthe auch sehr gern (auch wenn bei ihr gerade die Elsafarbe klar auf dem Vormarsch ist...).

Shirt Carmelita und Chinohose Avita von Bienvenido Colorido, erhältlich bei Farbenmix, Plotterfreebie Ahoi
Shirt Carmelita und Chinohose Avita von Bienvenido Colorido, erhältlich bei Farbenmix, Plotterfreebie Ahoi
Shirt Carmelita und Chinohose Avita von Bienvenido Colorido, erhältlich bei Farbenmix, Plotterfreebie Ahoi

Heute zeige ich Euch mal kein Kleid, auch wenn ich zugeben muss, dass Kleider momentan wieder jeden Morgen als erstes aus dem Schrank gezerrt werden. Meine absolute Lieblingshose an meiner Maus ist nämlich gerade diese: Avita von Bienvenido Colorido*! Eine richtig coole Chinohose, die aus Jersey oder Webware nähbar ist. Ich finde den Schnitt total lässig und super süß - vor allem die gerafften Taschen haben es mir angetan. Und da sich der Sommer ja bisher nicht so richtig blicken lässt, habe ich auch das Glück, dass ich meine Maus - trotz großer Kleiderliebe - gerade recht häufig darin sehe. Es mag vielleicht auch an dem tollen roten Ankerstoff liegen, den ich vor langer Zeit mal bei Alles für Selbermacher bestellt hatte.

Shirt Carmelita und Chinohose Avita von Bienvenido Colorido, erhältlich bei Farbenmix, Plotterfreebie Ahoi

Um das Outfit zu vervollständigen gab es gleich das passende Shirt Carmelita (wahlweise aber auch als Kleid nähbar) dazu. Ein Trägertop mit Racerback fehlte nämlich noch in der Sommergarderobe. Hier habe Upcycling aus einem alten Shirt von mir betrieben und die Ausschnitte mit roten Jersey eingefasst. Passend zur maritimen Hose kam mein Plotterfreebie "Ahoi" auch mal wieder zum Einsatz. 

Shirt Carmelita und Chinohose Avita von Bienvenido Colorido, erhältlich bei Farbenmix, Plotterfreebie Ahoi
Beide Schnitte gibt es übrigens bei Farbenmix und ab morgen sind sie sogar für die Damen erhältlich. So eine Hose muss ich für mich unbedingt auch noch nähen. Wer noch nach Inspiration sucht, sollte sich das tolle Lookbook von Nell mal ansehen!



Was sagt Ihr? Könnt Ihr meine rot-blauen Nähwerke noch sehen oder wird es Zeit für was Neues? Eine maritime Hose hätte ich nämlich auch gern mal wieder.

Liebe Grüße,
Katja


Stoffe: Ankerjersey von Alles für Selbermacher
Schnitt: Shirt Carmelita, Chinohose Avita 
Verlinkt bei:Plotterliebe, after work sewing, Meitlisache, Kiddikram

*Der Schnitt wurde mir zum Probenähen zur Verfügung gestellt.

Dienstag, 5. Juli 2016

Matrosenkleidchen

Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert und das Ergebnis der Vorstellung im Kopf entspricht :). Das ist ja nicht immer so. Manchmal kommen die Ideen erst beim Nähen, manchmal sieht das fertige Werk ganz anders aus, als die erste Idee im Kopf. Aber manchmal - da ist es einfach Eingebung und umso glücklicher bin ich dann immer, wenn es genau so wird, wie gewünscht.

So war es beim heutigen Kleid: Schnitt gesehen, Kopfkino an und los ging es. Am liebsten hätte ich die ganze Nacht durchgenäht (immer diese ollen Verpflichtungen am nächsten Morgen - wer hat dieses Arbeiten nur erfunden ;)).

maritimes Kleid nach dem Schnitt der Mini-Mathilda vom Kreativlabor Berlin, Leggings nach den Beinschmeicheleien von Rosarosa
maritimes Kleid nach dem Schnitt der Mini-Mathilda vom Kreativlabor Berlin, Leggings nach den Beinschmeicheleien von Rosarosa

Julia vom Kreativlabor Berlin hat ihren ersten Kinderschnitt rausgebracht: Die Mini-Mathilda*. Und ich fühlte mich sehr geehrt, als sie mich gefragt hat, ob ich ihn nähen mag. Ich finde den Schnitt einfach toll. Der Schnitt ist als Kleid oder Shirt nähbar, mit Kapuze, Bündchenabschluß oder - wie in meiner Variante - mit Bubikragen genäht, sieht er immer wieder anders aus und macht er vor allem durch den Einsatz vorn richtig was her. Eigentlich ist der Schnitt auf Sweat ausgelegt, aber wie Ihr seht, geht es in einer Nummer kleiner auch wunderbar aus Jersey.

maritimes Kleid nach dem Schnitt der Mini-Mathilda vom Kreativlabor Berlin, Leggings nach den Beinschmeicheleien von Rosarosa

Für meine Maus gab es ein Matrosenkleidchen. Ich habe es bereits im Kopf an ihr gesehen, bevor ich überhaupt mit dem Zuschnitt begonnen habe. Der Bubikragen und der vordere Einsatz haben mich regelrecht dazu verleitet. Etwas blau-weißer Streifenjersey, eine rote Paspel, ein bisschen Kontrast mit marinefarbenem Kragen und Taschen, rote Knöpfe und Kordel - und fertig war es! Dazu gab es eine schnelle Leggings in Dreiviertellänge nach dem Schnitt der Beinschmeichelein von Rosarosa.

maritimes Kleid nach dem Schnitt der Mini-Mathilda vom Kreativlabor Berlin, Leggings nach den Beinschmeicheleien von Rosarosa

maritimes Kleid nach dem Schnitt der Mini-Mathilda vom Kreativlabor Berlin, Leggings nach den Beinschmeicheleien von Rosarosa

maritimes Kleid nach dem Schnitt der Mini-Mathilda vom Kreativlabor Berlin, Leggings nach den Beinschmeicheleien von Rosarosa

Die Fotos hätte ich am liebsten irgendwo am Strand gemacht, das wollte organisatorisch aber nicht so recht klappen. Und so musste also wieder einmal eine Berliner Wiese herhalten. Wie es dann immer so ist, wenn man sich möglichst perfekte Bilder wünscht - das Kind hatte absolut keine Lust, die Fotos sind in nicht mal fünf Minuten entstanden und ich habe dabei nicht gemerkt, dass ich irgendwas an der Kamera verstellt hatte... Aber gut, so ist das nun manchmal. Dem Kleid tut es Gott sei Dank keinen Abbruch.

Maritim geht einfach immer, auch auf grüner Wiese mitten in Berlin :-).

Liebe Grüße,
Katja


*Der Schnitt wurde mir zum Probenähen zur Verfügung gestellt.